Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 587 Neuinfektionen
Marburg 587 Neuinfektionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 10.03.2022
Bei einem Mann wird ein Abstrich zum Test auf Corona gemacht. Archivfoto: Havergo
Bei einem Mann wird ein Abstrich zum Test auf Corona gemacht.  Quelle: Archivfoto: Havergo
Anzeige
Marburg

Wie die Kreispressestelle am Donnerstag (10. März weiter mitteilt, liegt die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen aktuell bei 40.369. Derzeit werden 44 Personen stationär im Krankenhaus behandelt (+1). Davon benötigen vier Personen eine intensivmedizinische Betreuung (-1). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt weiter bei 324. Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 10.459 aktive Fälle. Die Zahl der genesenen Fälle hat sich um 696 auf 29.586 erhöht. Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz für Hessen liegt aktuell weiterhin bei 6,4 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.


  • Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Dadurch kann es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fälle kommen.


Impfangebote 

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf verlegt die Standorte seiner Impfpunkte in Marburg und Dautphetal. Ab Freitag (11. März) befindet sich der Marburger Impfpunkt Mitte des Kreises bei Medi-Learn in der Bahnhofstraße 24, 35037 Marburg. Die Impfteams impfen dort zu den gewohnten Öffnungszeiten von 12 bis 18 Uhr. Hintergrund ist, dass der Kreis die Sporthalle der Kaufmännischen Schulen als Notunterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine vorbereitet.

Auch die Hinterlandhalle in Dautphetal, bisher der Impfpunkt West, wird als Notunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine vorbereitet. Daher sucht der Kreis aktuell einen alternativen Standort für diesen Impfpunkt.

Eine Übersicht über die bisher geplanten Impfaktionen des Gesundheitsamtes mit mobilen Teams finden sich auf der Homepage des Kreises auf www.marburg-biedenkopf.de/impfangebote.

Seit dem 1. Oktober 2021 wurden insgesamt 58.678 Impfungen gegen das Corona-Virus durch die mobilen Impfteams und Impfpunkte in Zuständigkeit des Gesundheitsamtes verabreicht (+114). Davon entfallen 7.648 auf Erstimpfungen (+10), 7.288 auf Zweitimpfungen (+23) und 43.742 auf Auffrischungsimpfungen (+81).

Gesundheitsschutz für Geflüchtete 

Der Landkreis informiert über den Gesundheitsschutz für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Die Informationen richten sich an Privatpersonen, die in der kommenden Zeit Menschen aus der Ukraine bei sich aufnehmen möchten sowie an Menschen, die aus der Ukraine in den Landkreis kommen.

Bei der Aufnahme von Personen ist auf alle üblichen Regeln zum Infektionsschutz zu achten: Wer Erkältungssymptome bekommt, sollte möglichst umgehend Abstand zu anderen Personen halten, sich in einem anderen Raum aufhalten, Maske tragen und sich testen lassen. Zudem gilt, auf ausreichendes Lüften zu achten. Anlaufstellen bei Erkrankungen sind Hausarztpraxen oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst (Telefon 116 117).

Bürgertestzentren im Landkreis Marburg-Biedenkopf bieten kostenlose Corona-Tests vor Ort auch für Geflüchtete aus der Ukraine an. Eine Übersicht der Teststellen im Kreis gibt es unter www.lkmb.de/testen. Dort gibt es auch weitere Informationen, darunter zu den unterschiedlichen Testverfahren (Antigen-Schnelltest/PCR-Test) sowie Teststellen in Hessen.

Jeder positive Corona-Test bedeutet automatisch die Pflicht zur Isolation für zehn Tage in der Wohnung. Dafür ist keine Anordnung des Gesundheitsamts nötig. Allein der positive Test bedeutet die Pflicht zur sofortigen Isolation. Nach einem positiven Selbsttest oder Schnelltest muss anschließend ein PCR-Test erfolgen. Für diesen Test darf die Wohnung verlassen werden. Dafür sollte telefonisch oder per E-Mail der Kontakt zu einer Hausarztpraxis aufgenommen werden.

Es besteht die Pflicht zur Quarantäne in der Wohnung auch für alle anderen Personen desselben Hausstands. Von einer Quarantäne ausgenommen sind allerdings enge Kontaktpersonen, darunter auch aus dem Hausstand, die eine der folgenden Vorrausetzungen erfüllen:

  • Dreifach geimpft (geboostert)
  • Doppelt/einfach geimpft und genesen, in jeglicher Reihenfolge
  • Frisch doppelt geimpft (ab dem 15. Tag nach Zweitimpfung bis maximal 90 Tage nach Zweitimpfung)
  • Frisch genesen (ab dem 29. Tag nach positivem PCR-Abstrich bis maximal 90 Tage nach Abstrichdatum)

Impfungen mit den Impfstoffen von „Sputnik“ und „Sinovac“ werden dabei nicht anerkannt.

Auch für Geflüchtete sind die Impfungen kostenlos. Der Personalausweis sowie – wenn vorhanden – ein Impfpass sollten mitgebracht werden. Eine Übersicht über die bisher geplanten Impfaktionen des Gesundheitsamtes findet sich auf der Homepage des Kreises unter www.marburg-biedenkopf.de/impfangebote. Dort gibt es auch Informationen über weitere Impfangebote im Kreis, darunter von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Zudem finden sich dort weitere allgemeine Informationen über die Corona-Impfung, darunter die vom Kreis verwendeten Impfstoffe.

Die in der Ukraine häufig verwendeten Impfstoffe von „Sputnik“ und „Sinovac“ sind in Deutschland nicht zugelassen. Impfungen mit diesen Impfstoffen werden darum nicht anerkannt. Wer mit diesen Impfstoffen geimpft worden ist, gilt in Deutschland rechtlich als nicht geimpft. Es ist möglich, eine neue Grund-Immunisierung mit einem der in Deutschland zugelassenen Impfstoffe zu erhalten.

Die Impfung ist erst nach einem Abstand von mindestens vier Wochen zu einer vorangegangenen Impfung möglich.

10.03.2022
09.03.2022