Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 23 Neuinfektionen
Marburg 23 Neuinfektionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 04.02.2021
Ein Helfer nimmt eine Probe für einen Corona-Schnelltest.  Quelle: Martin Schutt/dpa
Anzeige
Marburg

Die Gesamtzahl der seit März bestätigten Corona-Infektionen liegt aktuell bei 6.215. Derzeit werden 24 Betroffene stationär im Krankenhaus behandelt (-4). Davon benötigen weiterhin acht Personen eine intensivmedizinische Betreuung. Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 268 aktive Fälle (+ 7). Die Zahl der Genesenen ist um 15 auf 5.745 Fälle gestiegen. Das Gesundheitsamt hat innerhalb der vergangenen sieben Tage insgesamt 136 neue Corona-Fälle registriert. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf weist daher derzeit eine Inzidenz von 55,2 auf (-8,9). Die Inzidenz errechnet sich aus der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Marburg-Biedenkopf befindet sich weiter in der vierten von insgesamt sechs Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus.

Fallverteilung

Die aktiven Fälle verteilen sich

auf die Altersgruppe 0 bis 5 Jahre: 0 Fälle;

auf die Altersgruppe 6 bis 9 Jahre: 4 Fälle;

auf die Altersgruppe 10 bis 19: 10 Fälle;

auf die Altersgruppe 20 bis 29: 37 Fälle;

auf die Altersgruppe 30 bis 39: 23 Fälle;

auf die Altersgruppe 40 bis 49: 33 Fälle;

auf die Altersgruppe 50 bis 59: 43 Fälle;

auf die Altersgruppe 60 bis 69: 23 Fälle;

auf die Altersgruppe 70 bis 79: 14 Fälle;

auf die Altersgruppe 80 bis 89: 62 Fälle;

auf die Altersgruppe 90 bis 99: 18 Fälle;

auf die Altersgruppe 100+: ein Fall.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf weist darauf hin, dass in den Liegenschaften der Kreisverwaltung ab kommenden Montag, 8. Februar 2021, die Pflicht besteht, medizinische Masken (OP-Masken oder virenfilternde Masken des Standards FFP2, KN95 oder N95) zu tragen.

Die Kreisverwaltung macht darauf aufmerksam, dass über die Corona-Hotline des Kreises keine Terminvergabe für das Impfzentrum erfolgt. Diese Hotline ist für Nachfragen zu den Abläufen im Impfzentrum eingerichtet. Erreichbar ist sie montags bis freitags in der Zeit von 9 Uhr bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0 64 21  40 5-1 88 8.

Eine Terminvereinbarung ist ausschließlich über die Kanäle der Landesregierung unter den Telefonnummern 116 117 oder 0611 505 92 888 oder online unter www.impfterminservice.hessen.de oder www.corona-impfung.hessen.de möglich.


  • Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Dadurch kann es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fällen kommen.