Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Geschwindigkeits- und Corona-Kontrollen
Marburg Geschwindigkeits- und Corona-Kontrollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 14.01.2022
Themenfoto: Auch am Dienstag kontrollierte die Polizei gemeinsam mit Ordnungsamtsmitarbeitern wieder die Einhaltung der Corona-Regeln.
Themenfoto: Auch am Dienstag kontrollierte die Polizei gemeinsam mit Ordnungsamtsmitarbeitern wieder die Einhaltung der Corona-Regeln. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Marburg

Zwischen 9.30 und 13.30 Uhr fuhren an zwei Kontrollstellen in Marburg insgesamt 28 Autofahrer zu schnell. Sechs erwarten nun ein Bußgeld. Der "Schnellste" fuhr bei erlaubten 70 km/h mit 99 km/h durch die Messung. Die übrigen Verstöße ahndete die Polizei mit einem Verwarnungsgeld.

In den Abendstunden prüfte die Polizei zunächst vier Betriebe in Wetter hinsichtlich der Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen. Von insgesamt 27 Anwesenden waren zwei ohne Ausweise und ohne Impfnachweise. Bei einem von diesen Gästen stellte die Polizei dann noch Amphetamine sicher, so dass dieser Mann sich nicht nur für die Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen, sondern auch wegen der Verstöße
gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss. Laut Polizeibericht hielten sich in einer der überprüften Bars einige Anwesende trotz der wirklich hinreichend vorhandenen Hinweise darauf nicht an die vorgeschriebene Tragepflicht der Mund-Nasen-Bedeckung beim Verlassen des Platzes.

Bei den zusammen mit dem Ordnungsamt in Marburg durchgeführten Kontrollen waren Verstöße die Ausnahme. In den sechs überprüften Betrieben hielten sich 101 Gäste auf. Nur zwei konnten die notwendigen Nachweise nicht vorlegen. Allerdings fielen auch zwei Bedienungen auf, welche ebenfalls nicht über die nötigen Nachweise verfügten.

Alle Überprüften ohne die entsprechenden Nachweise mussten die jeweiligen Betriebe verlassen. "Die Polizei und das Ordnungsamt werden die festgestellten Verstöße konsequent verfolgen. Gäste, Bedienungen und Betreiber müssen mit Bußgeldern in vierstelliger Höhe rechnen", kündigt Polizeisprecher Martin Ahlich an.

14.01.2022
14.01.2022