Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Handwerk und Tradition“
Marburg „Handwerk und Tradition“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 16.07.2020
Frank Balzer ist neuer Präsident des Rotary Clubs Marburg. Quelle: privat
Anzeige
Marburg

Zum Juli fand der alljährliche Präsidentenwechsel beim Rotary Club Marburg statt. Björn Gemmer übergab den Staffelstab an Frank Balzer. In der auch in Corona-Zeiten bereits erprobten Mensa der Steinmühle fanden dazu die zahlreich erschienenen Clubmitglieder und Gäste auch unter Wahrung der Abstandsregelungen Platz.

Gemmer verabschiedete sich mit einer Fotopräsentation der Meetings und Veranstaltungen seines Präsidentenjahres. Diese dokumentierte eindrucksvoll die abwechslungsreiche und inhaltlich sehr gelungene Aufarbeitung des Mottos seines Präsidentenjahres: „Neues wagen, Altes wahren“.

Anzeige

Professor J. Felix Hampe, der als sein Vorgänger traditionsgemäß die Aufgabe hatte, das Präsidentenjahr seines Nachfolgers einer kritischen Bewertung zu unterziehen, fand nur lobende Worte. Er betonte die empathische, professionelle und zuverlässige Amtsausübung des Präsidenten sowie die erfolgreiche Unterstützung zahlreicher lokaler Projekte und Hilfeleistungen im südlichen Afrika.

Dazu gehörten beispielsweise die Spenden für die Innensanierung der Elisabethkirche Marburg, für die Marburger Tafel und den Verein Mobilo sowie die Mitwirkung des Clubs bei der Förderung der Vorschulerziehung im Norden von Südafrika, der Berufsausbildung und der Verbesserung der Wasserversorgung in Malawi.

Wie Björn Gemmer ist auch sein Nachfolger Frank Balzer Vertreter der jüngeren Generation, die mit dem ihr eigenen frischen Wind beim Rotary Club Marburg willkommen ist. Balzer hat entsprechend seiner Profession als Landschaftsbauingenieur, der das Unternehmen seiner Vorfahren in Buchenau engagiert fortführt, das rotarische Jahr unter das Motto „Handwerk und Tradition“ gestellt.

Von unseren Redakteuren

16.07.2020
17.07.2020
16.07.2020