Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mitarbeiter kämpfen mit Atembeschwerden
Marburg Mitarbeiter kämpfen mit Atembeschwerden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 26.08.2019
Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Laut Polizeipressesprecher Martin Ahlich kommt es im Bereich Leopold-Lucas-Straße und Schwanallee aufgrund des Feuerwehrwehreinsatzes zu Verkehrsbehinderungen. Hinweise auf eine Straftat hätten sich laut Ahlich bisher nicht ergeben. Ausgangspunkt der Geruchsbelästigung war nach ersten Erkenntnissen die Toilettenanlage der im Gesundheitsamt untergebrachten Methadonambulanz.

Seit 10.20 Uhr sind die Feuerwehr und die Polizei im Einsatz. Etliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes klagten nahezu zeitgleich über ein Kratzen im Hals einhergehend mit Hustenanfällen sowie über Schwindel, Kopfschmerzen und leichte Hautreizungen. Alle konnten das Gebäude selbständig verlassen. Bis 11.40 Uhr hatten die Rettungskräfte insgesamt 49 Personen untersucht. Elf davon transportierten Rettungswagen wegen anhaltender Beschwerdenzur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Nach Darstellung der Mitarbeiter des Gesundheitsamtes habe sich ein stechend süßlicher Geruch im Gebäude verteilt. Dieser hat sich nach Angaben von Kreispressesprecher Stephan Schienbein wohl über die Lüftungsanlage verteilt.

Laut Ahlich habe weder die ersten ärztlichen Untersuchungen noch die Messungen der Feuerwehr im Gebäude irgendwelche Hinweise auf das Vorhandensein gesundheitsgefährdender Stoffe erbracht. Ebenso gäbe es bislang keine Hinweise auf ein vorsätzliches Versprühen - etwa von Reizgas.

"Aus Sicherheitsgründen bleibt das derzeitvon der Feuerwehr belüftete Gebäude für den Rest des Tages geschlossen", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die Ermittlungen zur Ursache der Geruchsbelästigung und der Folgen dauern an.

von Dennis Siepmann