Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Viele über Weihnachten und Neujahr dicht
Marburg Viele über Weihnachten und Neujahr dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 20.12.2019
Viele Arztpraxen werden vor, an und nach den Feiertagen geschlossen bleiben. Wer sich krank fühlt, sollte dann den Ärtzlichen Bereitschaftsdienst in Marburg aufsuchen. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Wie viele der rund 600 Ärzte im Landkreis, darunter etwa 360 in Marburg, dies nutzen, vermag weder die KVH noch die Ärztegenossenschaft Prima, als größter Verbund zu sagen. Sicherstellen soll die Versorgung von kranken Menschen der Ärztliche Bereitschaftsdienst auf den Lahnbergen.

Dort kam es bereits 2018 „zwischen den Jahren“ zu langen Wartezeiten. 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie (kostenpflichtig) hier: Lange Wege, lange Wartezeiten

Service

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) im Marburger Universitätsklinikum auf den Lahnbergen ist an Wochentagen von 19 bis 24 Uhr geöffnet, Mittwoch und Freitag schon ab 14 Uhr, Samstag und Sonntag ab 8 Uhr. An Feier- und Brückentagen steht der Dienst von 8 bis 24 Uhr in Bereitschaft.

„Zwischen den Jahren“ verrichten Allgemeinärzte, Internisten oder Chirurgen die 20 Dienste. Dabei sind von 10 bis 22 Uhr immer zwei Ärzte vor Ort.

Der ­Kinderärztliche Bereitschaftsdienst ist ein Stockwerk tiefer als der ÄBD innerhalb der Zentralen Notaufnahme des Marburger Uniklinikums untergebracht.

Wer nicht sicher ist, ob er sich wegen seiner Erkrankung aus dem Umland auf den weiten Weg zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst auf den Lahnbergen machen muss, kann unter der bundesweiten Rufnummer 116117 medizinischen Rat einholen. Die 116117 ist von Freitag, 20. Dezember, ab 14 Uhr bis Donnerstag, 2. Januar, um 7 Uhr täglich 24 Stunden erreichbar. 

Bei medizinischen Notfällen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder gravierenden Unfällen ist die Notrufnummer 112 zu wählen.

von Gianfranco Fain