Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Erstmalig ein Neujahrsempfang für alle
Marburg Erstmalig ein Neujahrsempfang für alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 22.01.2021
Das Kreishaus in Marburg. Der Landkreis will auch im Lockdown nicht gänzlich auf einen Neujahrsempfang verzichten und bietet ihn deshalb erstmals in digitaler Form und für alle Mitbürger an.
Das Kreishaus in Marburg. Der Landkreis will auch im Lockdown nicht gänzlich auf einen Neujahrsempfang verzichten und bietet ihn deshalb erstmals in digitaler Form und für alle Mitbürger an. Quelle: Foto: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Corona? Da bleibt der Landkreis Marburg-Biedenkopf jetzt mal ganz gelassen und lädt wie gewohnt zum Neujahrsempfang ein. Ja, wirklich. Aber ja, natürlich nicht wie sonst in einen großen Saal und nur mit geladenen Gästen. Der Neujahrsempfang 2021 wird anders sein als alle anderen zuvor. Erstens findet er ausschließlich digital statt. Zweitens ist jedermann eingeladen, daran teilzunehmen. Das Programm wird online gestreamt und ist für alle, die über Internet verfügen, frei zu sehen. Und mehr noch: Man kann auch noch selbst aktiv werden. Dazu gleich mehr.

Man kann schon sagen, dass aus der Not eine Tugend gemacht wurde und ein „obligatorisches Format“ aufgrund der Corona-Pandemie neu gedacht wurde und jetzt auch angeboten wird. „Auf einem eigens gestalteten Abschnitt der Website des Landkreises wird Landrätin Kirsten Fründt per Video nicht nur einen Rückblick auf das Jahr 2020 geben, sondern vor allem auch den Blick nach vorne auf das noch junge Jahr 2021 werfen", sagt Stephan Schienbein, Sprecher des Landkreises.

Ein musikalisches Rahmenprogramm und der Austausch mit Fachleuten aus der Kreisverwaltung zu den Themen Bürgerbeteiligung, Mobilität der Zukunft und regionale Produkte runden das Angebot ab. Der digitale Neujahrsempfang findet am morgigen Samstag, 23. Januar, statt. Ab 18 Uhr ist er über die Website des Kreises unter www.marburg-biedenkopf.de erreichbar. Ab 18.30 Uhr gibt es einstimmende Musik, ab 19 Uhr spricht die Landrätin.

Die Idee hinter der Aktion erläutert Schienbein wie folgt: „In Zeiten von Corona und Kontaktbeschränkungen sind Empfänge und Zusammenkünfte in den bislang gewohnten Formen aus gutem Grund nicht möglich. Dennoch möchte der Kreis in Anlehnung an die traditionellen Neujahrsempfänge ein Format anbieten, mit dessen Hilfe sich Interessierte informieren und auch mit Fachleuten der Verwaltung in einen direkten Austausch treten können."

Ja, und dann kann man noch selbst entscheiden, ob man Lust hat, sich eingehender zu informieren. Unter dem Titel „Engagiert im Landkreis“ können die Teilnehmer beispielsweise direkt mit Ruth Glörfeld und Susanne Batz vom Fachdienst Bürgerbeteiligung und Ehrenamtsförderung ins Gespräch kommen.

Es gibt auch noch etwas zu sehen: So wird die Fotoserie „Gesichter des Engagements“ präsentiert. Dazu war der im Landkreis Marburg-Biedenkopf sicher bekannte Fotograf Rainer Waldinger ein Jahr lang im Landkreis unterwegs, um engagierte Bürgerinnen und Bürger aus zahlreichen Engagement-Bereichen zu fotografieren. Das Ergebnis, so die Veranstalter, „spiegelt die außergewöhnliche Vielfalt des freiwilligen Engagements in unserem Landkreis wider“.

Auf der Website zum Neujahrsempfang informiert der Landkreis Marburg-Biedenkopf zudem in kurzen Videofilmen zum Projekt „Heckenmanagement“, das Bestandteil der Open-Government-Strategie des Kreises ist, oder auch zur Denkmalagentur. Ein bebilderter Jahresrückblick erinnert zudem an ein schon besonderes Jahr 2020, in dem sich vieles anders als geplant entwickelte.

Die virtuellen Gäste des digitalen Neujahrsempfangs können sich auch einen ersten Eindruck von den Ergebnissen des Fotowettbewerbs zur Erdstellung eines Memory-Spiels mit dem Titel „MaBi-Memo“ verschaffen. Eine digitale Spielversion lädt zu einer fotografischen Wanderung durch den Landkreis per Mausklick ein. Das musikalische Rahmenprogramm gestalten das Musikensemble des Hessischen Landestheaters, die Jazz-Combo „Gerhard-Reuß-Müller-Trio“ sowie das Jazz-Trio „Bloody Merry“.

Von Götz Schaub

Marburg Nach Corona in Marburger Altenheim - Jetzt sprechen die „Waldblick“-Chefs
22.01.2021
21.01.2021
21.01.2021