Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Erneut Betrüger am Telefon
Marburg Erneut Betrüger am Telefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 07.07.2020
Themenfoto: Einmal mehr warnt die Polizei vor Betrugsversuchen am Telefon.  Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Marburg

Das Vorgehen der Täter ist eigentlich immer ähnlich, wobei die ausgedachten Geschichten in Nuancen anders ausgestaltet werden. Momentan melden sich wieder angebliche Kriminalbeamte, die vor festgenommenen Einbrechern warnen und suggerieren wollen, dass das Eigentum in den eigenen vier Wänden oder auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Polizei warnt dringend davor, sich auf das perfide Spiel einzulassen und rät dazu, über die Notrufnummer 110 sofort Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. Weiter rät die Polizei: Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Seien Sie wachsam, misstrauisch und besprechen sich mit einer Vertrauensperson, bevor Sie überhaupt an eine Abhebung von Bargeld oder Überweisung denken oder das daheim gelagerte Geld an Fremde aushändigen.

Behörden agieren nicht in dieser Form

Geben Sie niemals vertrauliche Informationen preis. Behörden und seriöse Unternehmen agieren nicht in dieser Form und fragen niemals am Telefon nach sensiblen Daten. Rufen Sie zurück – Verwenden Sie dabei aber niemals Rufnummern, die man Ihnen mitteilt oder die sie auf dem Display sehen (die könnten gefälscht sein), sondern immer nur die selbst herausgesuchten Telefonnummern. Wählen Sie bewusst neu, benutzen Sie nicht die Rückruftaste! Wählen Sie die Notrufnummer 110 oder die Festnetznummer der zuständigen Polizei, die Sie im Telefonbuch oder über das Internet ermitteln können.

  • Hinweise und Tipps zu den Vorgehensweisen und zum Schutz vor Betrügern am Telefon sind im Internet unter www.polizei-beratung.de oder auf der Präventionsseite unter www.polizei.hessen.de/Prävention zu finden