Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Enkeltrick: Kirchhainer verliert viel Geld
Marburg Enkeltrick: Kirchhainer verliert viel Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 30.01.2020
Symbolfoto: Eine Seniorin hält ein Handy an ihr Ohr.  Quelle: Sebastian Gollnow
Marburg

Die Polizei registrierte zahlreiche Anrufe im gesamten Landkreis. Den ganzen Tag über gingen Anrufe der Betrügerin bei dem Opfer aus Kirchhain ein. Durch das professionelle Vorgehen der Anruferin gelang es letztendlich, den Senior davon zu überzeugen, dass das Enkelkind am Apparat sei. 

Wie in den Fällen üblich, wurde eine akute finanzielle Notlage – hier der unmittelbar bevorstehende Kauf einer Immobilie – geschildert und die Modalitäten für eine Übergabe des Bargeldes geklärt. Weiterhin erklärte die falsche Enkelin, nicht selber erscheinen zu können, sondern den Mitarbeiter eines Notars zu schicken. Der holte gegen 13.10 Uhr das Bargeld ab und verschwand.

Die Polizei sucht Zeugen, die rund um den Bereich der Röthestraße, Einmündung zur Saalfeldstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben: Der Tatverdächtigte mit südländischem Erscheinungsbild und schwarzen Haaren ist schlank, zwischen 25 bis 35 Jahre alt, etwa 170 cm groß, und trägt einen dunklen Dreitagebart. Er trug Jeans und einen dunkelblauen Pullover mit weißen Streifen.

Tipps von der Polizei

Oberstes Gebot: Niemals Geld an unbekannte Personen übergeben! Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer, ohne ihren Namen zu nennen, als Verwandte, Bekannte oder Freunde ausgeben. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zu raten, wer Sie anruft. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Geben Sie vor allem niemals Kontodaten preis! Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen immer sofort persönliche Rücksprache und benutzen Sie dazu nur die ihnen bekannten Rufnummern. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.