Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ist Outlet in Pohlheim gescheitert?
Marburg Ist Outlet in Pohlheim gescheitert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 21.03.2019
Auf einem 35 Hektar großen Areal soll in Garbenteich ein Gewerbegebiet inklusive Outlet-Center entstehen. Quelle: Patrick Dehnhardt
Anzeige
Pohlheim

Es ist eine Frage, die viele Menschen in der Region beschäftigt: Wie ist der aktuelle Stand beim geplanten Outlet-Center in Garbenteich? Die Stadt Marburg, die das Vorhaben kritisch verfolgt, hatte Anfang Februar ihr Nein zu einem eventuellen Outlet-Center in der Nachbarschaft bekräftigt.

Eckart Hafemann, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Pohlheim, fragte kürzlich im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt nach dem Stand der Dinge. Als Antwort erntete er nur ein Lächeln des Bürgermeisters Udo Schöffmann – und den Satz: „Ich berichte, wenn es etwas zu berichten gibt.“ Hafemann hakte nach. Der Bürgermeister verweigere also die Auskunft, sagte er. „Ich bin irritiert.“ Doch Schöffmann blieb eine aussagekräftige Antwort schuldig.

Anzeige

Ein gutes halbes Jahr ist seit dem Bürgerentscheid zum geplanten Outlet-Center vergangen. Denkbar knapp scheiterten Ende August die Gegner des Outlet-Projekts. 104 Stimmen fehlten ihnen am Ende, um das Quorum zu erreichen. „Die Zeit der Gutachten bricht an“, sagte der Pohlheimer Bürgermeister damals. Sebastian Sommer, Geschäftsführer des Outlet-Betreibers Neinver, erklärte, nun sei die Zeit, zu kommunizieren und zu informieren. Doch seitdem herrscht Funkstille. Der Bürgermeister verweigert jegliche Auskunft zu dem Großprojekt. Auch Investor Jörg Fischer schweigt.

Bisher wohl kein Gutachten in Auftrag gegeben

Auf Nachfrage bei Neinver, ob das Unternehmen überhaupt noch das Ziel verfolgt, ein Outlet-Center in Pohlheim zu errichten, bittet ein Pressesprecher um Verständnis, dass man sich dazu nicht äußere.

Schöffmann erklärte nach dem Bürgerentscheid, mit der Veröffentlichung von Gutachten zur Verträglichkeit eines Outlets für Einzelhandel, Umwelt und Verkehr sei frühestens nach Ostern zu rechnen. Doch inzwischen ist fraglich, ob Gutachten bis jetzt überhaupt in Auftrag gegeben worden sind.

Im Zentrum der Gutachten steht eine Analyse, wie sich ein Outlet-Center auf Geschäfte und Handel in der Region auswirken würde. Derartige Gutachten für Outlet-Center der Firma Neinver führt in der Regel das in Wiesbaden ansässige Unternehmen Ecostra aus. „Bei uns ist kein Gutachten für das geplante Outlet in Pohlheim in Auftrag gegeben worden“, erklärt Ecostra-Geschäftsführer Dr. Joachim Will. Der Investor könnte allerdings auch ein anderes Unternehmen engagiert haben, betont er.

Ein Outlet-Center in Pohlheim ist wohlgemerkt sehr unwahrscheinlich. Laut Regionalplan Mittelhessen sind derartige Einkaufszentren nur in Oberzentren zulässig, Pohlheim ist aber als Unterzentrum ausgewiesen. Die Regionalversammlung müsste den Outlet-Plänen zustimmen, dort sitzen allerdings Gegner aus Gießen, Wetzlar und Marburg. Eine Nachfrage am Mittwoch beim Vorsitzenden der Regionalversammlung ergab: Noch immer ist bei dem Gremium kein Antrag der Stadt Pohlheim eingegangen, vom Regionalplan abzuweichen.

Projekt steht und fällt mit Autobahnanschluss

Ist den Investoren das Risiko zu groß, im Genehmigungsverfahren zu scheitern? Gutachten kosten immerhin inklusive Kosten für Anwälte und Personal rund 400.000 Euro laut Outlet-Experte Will. „Bei der Größenordnung kommt mancher ins Überlegen.“
Möglicherweise spielen die Gerüchte um einen Verkauf des Unternehmens Neinver eine Rolle. Schwerwiegender dürfte die Outlet-Investoren indes das Ergebnis der Landtagswahl im vergangenen Oktober und die erneute Regierungsbeteiligung der Grünen getroffen haben.

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat mehrfach geäußert, die Chancen für einen Autobahnanschluss Pohlheim skeptisch zu sehen. Dabei stehen und fallen die Outlet-Pläne mit dieser Frage, ob an der A5 eine neue Anschlussstelle eingerichtet werden kann, wie die Investoren immer wieder klargestellt haben. Das Bundesverkehrministerium erklärte im Januar, dass der Bau eines Outlet-Centers kein ausreichender Grund sei, um eine neue Autobahnabfahrt zu genehmigen. Anschlussstellen müssen zudem mindestens acht Kilometer auseinanderliegen, die Auffahrt bei Fernwald liegt deutlich näher zu Pohlheim. Anfang des Jahres lag beim Bundesverkehrsministerium vom Land Hessen kein Antrag zur Einrichtung einer neuen Anschlussstelle im Bereich Pohlheims vor.

Ein Scheitern des Outlet-Projekts wäre freilich kein Ende für das zu entwickelnde Gewerbegebiet Garbenteich-Ost. Derzeit aber herrscht dort, wie auch Outlet-Experte Will beobachtet, „Stille am See“.

von Stefan Schaal