Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Immer mehr Autos im Kreis
Marburg Immer mehr Autos im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 28.12.2019
Bahnhofstraßen-Stau zu Hauptverkehrszeiten: Es gibt immer mehr Autos im Landkreis. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Mehr Busse in Marburg, stärkere Nahverkehrs-Verzahnung mit Landkreis-
Gemeinden, mehr Radwege in und außerhalb der Universitätsstadt sowie Carsharing: In Mittelhessen arbeiten Politik und Verwaltung an einer Mobilitäts- und Verkehrswende – doch offenbar vergeblich. Denn die Zahl der Kraftfahrzeuge im Landkreis Marburg-Biedenkopf hat sich in den vergangenen zehn Jahren immer weiter erhöht. Das geht aus Daten hervor, die der OP vorliegen.

Demnach gibt es zwar bei den Top-Marken, auch bei VW, Rückgänge der Nutzerzahlen. Doch die Zulassungszahlen steigen grundsätzlich sowohl für Autos als auch für andere Kfz. Jüngste bundesweite Umfragen zeigen zudem, dass trotz Klimakrise, Dieselskandal und Verkehrsveränderungs-
Forderungen drei Viertel ­aller Befragten ein eigenes ­Auto für nötig halten, auch zwei ­Drittel der bis 29-Jährigen.

Selbst in ­Gebieten mit sehr hoher Bevölkerungsdichte – etwa im mit Bussen und Bahnen eng getakteten Rhein-Main-Gebiet – ist mehr als jeder Zweite dieser Meinung. Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge gibt es im Landkreis weiterhin kaum. Nun rückt auch noch der Termin für die geplante Ausschreibung des Verkehrsgutachtens näher. Die OP zeigt auf, wie sich der Verkehr entwickelt hat und welche Automarken auf den Straßen im Landkreis am häufigsten anzutreffen sind.     

von Björn Wisker

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier. (Der Artikel ist nach Anmeldung für OP-Leser zugänglich)