Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Eine Stimme führt durch die Stadt
Marburg Eine Stimme führt durch die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 05.08.2020
Mit der Stimme aus dem Kopfhörer geht’s durch Marburg. Privatfoto
Mit der Stimme aus dem Kopfhörer geht’s durch Marburg. Quelle: privat
Anzeige
Marburg

Wenn Ihnen in den kommenden Tagen in der Stadt Menschen mit Kopfhörern begegnen, kann es sein, dass sie tief in einer Geschichte von Rolf Michenfelder versunken die Stadt erkunden.

Rolf Michenfelder vom Theater neben dem Turm ist ein Urgestein der Marburger Kulturszene. Seit den 1980er-Jahren ist er als Regisseur, Autor und Schauspieler der Mastermind des freien Theaters neben dem Turm, das erst Marburger Theaterwerkstatt und später „german stage service“ hieß.

2008 hat er eine aufwendige Audiotour durch Marburg inszeniert, die er nun überarbeitet und den heutigen Bedingungen angepasst hat: „Ich weiß etwas von dir, was du nicht mehr weißt“, lautet der Titel. Das Besondere dieser Tour:

Jeder bekommt einen MP3-Player, einen Kopfhörer und folgt alleine der Stimme durch die Stadt – auf Plätze in Hinterhöfen, in Gassen, über Friedhöfe und Fabrikanlagen. „Es ist eine Erkundungsreise in den Stadtraum und es ist eine Reise in den mentalen Raum, zu den Erinnerungen und Erfahrungen, die aus dem Gedächtnis verschwunden sind“, sagt Michenfelder.

Geschichte ist alt, die Wirkung neu

Terminiert sind ab einschließlich Mittwoch, 5. August, 15 Reisetage – immer von Mittwoch bis Sonntag. Die etwa 90-minütigen Audiotouren beginnen um 16 Uhr in der Café-Bar Lotte (Frankfurter Straße 14a). Dort gibt es auch die „Reiseutensilien“ wie Kopfhörer und MP3-Player. Interessenten starten dort individuell alle 15 Minuten. Die letzte Tour beginnt um 19 Uhr.

Als Michenfelder 2008 nach monatelanger Arbeit seine erste Audiotour durch Marburg präsentierte, wurde er immer wieder nach einer Fortsetzung gefragt. Das Besondere an diesem Konzept: Michenfelder nutzte die Stadt als „realen Bühnenraum“ für seine Geschichte. „Die Geschichte, die ich erzähle, ist jetzt weitestgehend dieselbe. Aber die Stadt hat sich doch sehr verändert in den vergangenen zwölf Jahren“, sagt Michenfelder. „Gebäude wie die alte Brauerei am Pilgrimstein sind weg. Jetzt steht dort der Sprachatlas. Auch die Unibibliothek ist neu“, nennt er nur zwei Beispiele.

„Audiotour extrem corona-kompatibel“

In Zeiten des Corona-Lockdowns hat sich der Theatermacher Gedanken über das alte Projekt gemacht. „Niemand konnte wirklich raus. Alle Wege waren letztlich funktional – zum Arzt, zum Einkaufen, zur Arbeit. Das durch die Stadt streunen ist erst seit kurzem wieder möglich. Insofern ist meine Audiotour extrem corona-kompatibel“, sagt er.

Das Thema der Tour sei der Gedächtnisverlust. „Die Teilnehmer werden von der Stimme durch die Stadt geleitet. Die Stimme kennt den Flaneur, doch der hat sie leider vergessen.“ Nach und nach nähern sie sich durch kleine Geschichten an verschiedenen Orten wieder an – die Stimme und der Flaneur. „Weißt du noch, damals....“ Ergänzt werden Michenfelders Geschichten, in denen er auch persönliche Erlebnisse verarbeitet hat, durch die Musik des in Lollar lebenden Komponisten Peter Herrmann.

  • Die Termine für die Audiotour sind: 5., 6., 7., 8., 9., 12., 13., 14., 15., 16., 19., 20., 21., 22. und 23. August. Eine Tour dauert etwa 90 Minuten. Sie kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Start ist jeweils ab 16 Uhr und dann alle 15 Minuten in der Café-Bar Lotte, Frankfurter Straße 14a. Empfohlen wird eine Anmeldung unter:  www.theaternebendemturm.de oder Telefon 06421/62582.

Von Uwe Badouin