Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Auf zum nächsten Weihnachtsmarkt!
Marburg Auf zum nächsten Weihnachtsmarkt!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 27.11.2019
Auf dem Marburger Weihnachtsmarkt können sich die Besucher bei Glühwein und Lebkuchen auf das Fest einstimmen.  Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Am nächsten Sonntag ist der erste Advent, vier Wochen sind es dann noch bis Weihnachten. Die ersten Advents- und Weihnachtsmärkte stimmen die Menschen bereits ab Freitag, 29. November, auf die besinnliche Jahreszeit ein.

Die beiden großen Märkte in Marburg werden am Samstag, 30. November, offiziell eröffnet. Rund um die Elisabethkirche hält der Weihnachtsmarkt ein abwechslungsreiches Angebot an Schmuck, Winteraccessoires, Keramik, Ton- und Spielwaren für die Besucher bereit. Auf dem Adventsmarkt vor dem Rathaus treffen sich auch in diesem Jahr wohl wieder dutzende Menschen bei wärmenden Getränken und köstlichen Leckereien. An den verschiedenen Ständen gibt es neben regionalen Produkten auch Kunsthandwerkliches zu bestaunen. Für die Kinder besteht zudem die Möglichkeit, mit dem dampfbetriebenen Riesenrad zu fahren.

Beide Märkte haben bis zum 23. Dezember jeweils montags bis samstags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

In der Karte unten können Sie alle der Redaktion bis 21. November bekannten Termine von Advents- und Weihnachtsmärkten im Landkreis finden.

Dagobertshausen

Auf dem Hofgut in Dagobertshausen warten an allen Adventswochenenden handverlesene Aussteller mit weihnachtlichen Geschenkideen, Handwerkskunst sowie regionalen Produkten, hausgemachten Waffeln und Christstollen auf die Besucher. Und das alles in der Atmosphäre eines Weihnachtswunderlandes. Geöffnet ist der Markt freitags von 15 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr.

Großseelheim 

Mittlerweile weit über die Region hinaus bekannt ist der Adventsmarkt in Großseelheim. Am Samstag, 30. November, findet dieser bereits zum zwölften Mal statt. Geprägt ist dieser Markt durch die stimmungsvolle Kulisse von Fachwerk und alten Gebäuden, Höfe und Scheunen werden in den Markt mit eingebunden. Ab 14.30 Uhr haben die mehr als 100 Stände im historischen Ortskern entlang des Marburger Rings mit seinen alten Hofreiten und dem Heimatmuseum bis hin zur Kirche geöffnet.

Schwerpunkt des Angebots sind auch in diesem Jahr wieder regionale Produkte, Kunst und Kunsthandwerk. Schöne Dinge aus Holz, Stoff oder Papier, Handgewebtes und -genähtes, Honig und Kerzen, Schmuck, handgesiedete Seifen und handgeschöpftes Papier.

Ein stündlich verkehrender Pendelbus sorgt dafür, dass Gäste aus Kirchhain und den Stadtteilen nach Großseelheim und wieder zurück fahren können.

Buchenau

Der Adventsmarkt des Förderkreises im FSV Buchenau findet am 7. und 8. Dezember zum 24. Mal statt. Rund um das alte Rathaus und die Martinskirche warten dann ein vielfältiges Angebot an Waren, ein buntes Unterhaltungsprogramm und eine Tombola auf die Gäste. Auch der Nikolaus wird vor Ort erwartet.

Hachborn

Der Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt in Ebsdorfergrund findet am dritten Adventswochenende im Bürgerzentrum im Ortsteil Hachborn statt. An 120 Ständen präsentieren vor allem Kunsthandwerker im Bürgerhaus und der hölzernen Budenstadt ihr Können. Für die Kinder gibt es eine Mini-Dampfeisenbahn und eine Bastelstation. Neben den vielfältigen Produkten und Ständen gibt es immer auch ein buntes Programm, etwa einen Geschichtenerzähler, einen Feuerschlucker sowie musikalische Darbietungen von verschiedenen Musik-Gruppen. Weitere Höhepunkte sind eine Feuershow, die Hochstelzenläufer und ein Höhenfeuerwerk. Geöffnet ist der Markt Samstag, 14. Dezember, von 15 bis 22 Uhr und Sonntag, 15. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

Schöne Märkte in Hessen

Märchenweihnachtsmarkt Kassel: In der Brüder-Grimm-Stadt dreht sich der Weihnachtsmarkt um Märchen – in diesem Jahr steht das Rotkäppchen im Mittelpunkt. Der Markt beginnt am Montag, 25. November, und geht über die Weihnachtsfeiertage hinaus bis zum 30. Dezember.

Weihnachtsdorf am Selterstor in Gießen: Die Gießener müssen sich noch ein paar Tage länger bis zum Beginn des Weihnachtsmarktes gedulden – erst am Freitag, 29. November, gehen die ersten Glühweine über die Theke. Dafür geht der Markt bis zum 30. Dezember

Weihnachtsmarkt in Fulda: Der diesjährige Weihnachtsmarkt bildet den Abschluss eines Jubiläumsjahres – Fulda hat seinen 1275. Stadtgeburtstag gefeiert. Von Montag, 25. November, an bis zum 23. Dezember gibt es nun noch Glühwein, Lebkuchen & Co.

Weihnachtsmarkt in Frankfurt: Hessens wohl größter Weihnachtsmarkt am und um den Römerberg in der Innenstadt beginnt am Montag, 25. November, und endet am 22. Dezember.

Darmstädter Weihnachtsmarkt: „Weihnachten in Darmstadt verbindet Freunde aus aller Welt!“ – unter diesem Motto steht der Weihnachtsmarkt in der Wissenschaftsstadt. Los geht es am Montag, 25. November, enden wird der Markt am 23. Dezember.

Weihnachtsmarkt in Schlitz: Die „größte Kerze der Welt“ wird in Schlitz zum Beginn des Weihnachtsmarktes am Freitag, 29. November, erleuchtet – ein 36 Meter hoher Steinturm wird mit rotem Tuch verkleidet, Hunderte Glühbirnen bilden eine sechs Meter hohe Flamme. Der Markt hat nur an den Wochenenden geöffnet.

(dpa)

von Katharina Kaufmann-Hirsch