Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Bauschutt in Kanal: Deutschhausstraße gesperrt
Marburg Bauschutt in Kanal: Deutschhausstraße gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 07.11.2019
Die Deutschhausstraße wird teilweise gesperrt, weil Bauschutt in einen Abwasserkanal eingedrungen ist. Dieser müsse entfernt werden, heißt es aus einer Pressemitteilung der Stadtwerke, weil ansonsten Überschwemmungen drohen. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Grund für die Sperrung ist Bauschutt in einem Abwasserkanal. "Es ist dringend notwendig, diesen zu entfernen, um mögliche Überschwemmungen von Kellern, der Elisabethkirche und dem Firmaneiplatz bei Starkregen zu vermeiden", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke. 

Zwischen dem Physiologischen Institut und der Elisabethkirche liegen laut Stadtwerke-Angaben rund 1,5 Kubikmeter Bauschutt. Der Bauschutt ist an dieser Stelle angespült worden, die genaue Herkunft ist noch unbekannt.

Die Stadtwerke Marburg wollen ab Montag, 11. November, mit den Arbeiten in der Deutschhausstraße starten. Die Teilsperrung soll voraussichtlich bis zum 22. November dauern und so vor dem Lichterfest „Marburg b(u)y Night“ abgeschlossen sein. „Wir haben mehrfach versucht, das Material aus dem Kanal wegzuspülen. Das hat leider nicht ausgereicht“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Bernhard Müller. „Wir müssen den Bauschutt daher händisch entfernen und dafür den Kanal zwischen Firmaneiplatz und Elisabethstraße punktuell öffnen.“

Um über die Bauarbeiten und die Umleitungen zu informieren, laden die Stadtwerke und die Stadt Marburg für Mittwoch, 6. November, um 19.30 Uhr alle Bürger zu einer Informationsveranstaltung in das Haus der Ketzerbachgesellschaft in der Ketzerbach 21 ½ ein.

Umleitungen und Änderungen im Busfahrplan

„Wegen der Lage des Schachts und der unterirdisch fließenden Ketzerbach müssen zwei Fahrspuren gesperrt werden“, sagt Michael Hagenbring von der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Marburg. „Es ist geplant, den Verkehr aus der Ketzerbach und der Elisabethstraße kommend, weiterhin in die Deutschhausstraße an der Baustelle vorbei fahren zu lassen“, ergänzt der zuständige Sachbearbeiter der Straßenverkehrsbehörde, Olaf Block.

Der Verkehr aus Richtung Biegenstraße und Bunsenstraße kann in dieser Zeit nur noch bis zum Firmaneiplatz fahren. Verkehrsteilnehmer, die von dort in Richtung Elisabethstraße/Ketzerbach fahren möchten, werden wie folgt umgeleitet: Der Verkehr aus Richtung Biegenstraße kommend wird ab der Kreuzung Deutschhausstraße/Bunsenstraße über die Robert-Koch-Straße und Bahnhofstraße in die Elisabethstraße umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Bunsenstraße kommend wird über die Biegenstraße und Savignystraße in die Uferstraße geleitet und von dort auf die Umleitungsbeschilderung in der Robert-Koch-Straße weitergeführt. 

Der Wochenmarkt soll wie gewohnt mittwochs und samstags stattfinden. Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt seien von den Arbeiten nicht betroffen. Der Parkplatz Firmaneiplatz sei weiterhin erreichbar. 

Für den Busverkehr ergeben sich folgende Änderungen:

  • Die Linien 2,3,4,6, und 7 werden ab der Haltestelle Hauptbahnhof in Richtung Innenstadt über Robert-Koch-Straße, Bunsenstraße und Deutschhausstraße zur Haltestelle Volkshochschule umgeleitet. Die Haltestellen Bahnhofstraße A1 und Elisabethkirche A1 werden in Fahrtrichtung Innenstadt nicht bedient.
  • Die Linie 9 endet und beginnt während der Sperrung an der Haltestelle Erwin-Piscator-Haus und wendet über Savignystraße, Uferstraße und Heusingerstraße. Die Haltestellen Volkshochschule, Elisabethkirche, Parkhaus Oberstadt und Rudolphsplatz (Oberstadtaufzug) werden nicht bedient.
  • Die Linie 15 wird über Robert-Koch-Straße und Bahnhofstraße umgeleitet. Die Haltestelle Elisabethkirche wird ebenfalls nicht bedient.