Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Der zweite Lockdown ist da
Marburg Der zweite Lockdown ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 29.10.2020
Das Schild „Closed“ (geschlossen) hängt an der Tür eines Geschäftes.   Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Marburg

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich am am Mittwoch in einer Schaltkonferenz in seltener Einigkeit auf weitreichende Kontaktbeschränkungen und die Schließung der gesamten Gastronomie sowie von Freizeiteinrichtungen geeinigt. Die Maßnahmen sind zunächst auf den November beschränkt und sollen nach zwei Wochen auf ihre Wirksamkeit hin überprüft werden. Gastronome und Marburger Kulturschaffende reagierten mit Kritik auf die Maßnahmen: Was bleibt ist das Prinzip Hoffnung (Der Artikel ist nach Anmeldung für Abonnenten kostenfrei)

Generell soll im November gelten, dass sich nur noch maximal zehn Personen aus zwei Haushalten gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten dürfen. Der Freizeit- und Amateursportbetrieb wird untersagt, mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand. Schulen und Kindergärten sollen dagegen auch im November geöffnet bleiben.

Anzeige

Nach einem Corona-Fall an der Grundschule Kirchhain müssen auch Kinder, die das Betreuungsangebot wahrgenommen haben, in Quarantäne. Betroffen sind 110 Schüler. Eltern und Schulleitung üben Kritik und fragen nach der Verhältnismäßigkeit und einer anderen Organisation der Betreuung, um derartiges zu vermeiden. Hier geht es zu dem ausführlichen Bericht: "Warum funktioniert das hier nicht?"

Marburg Corona-Fallzahlen - Zwei weitere Tote
28.10.2020
28.10.2020