Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Aus für ersten Marburger Späti
Marburg Aus für ersten Marburger Späti
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 01.08.2019
Richard Schmidtke hat sechseinhalb Jahre lang den „Fireflight Späti“ in der Biegenstraße geleitet. Quelle: Andreas Schmidt
Marburg

Wer sich spätabends noch mit Getränken eindecken möchte, hat Pech gehabt – oder muss in Zukunft weitere Wege gehen. Der „Fireflight Späti“, Marburgs erster Nachtkiosk, wird zum August geschlossen. Vermieter Ramin Poursaleh hat Eigenbedarf angemeldet, will seinen benachbarten Spielwarenladen „Game It“ vergrößern, wie er der OP auf Anfrage berichtete.

In den vergangenen beiden Tagen haben die Mitarbeiter um Geschäftsführer Andreas Schmidtke und dessen Bruder Richard den Laden leer geräumt. Eine neue Immobilie haben die Schmidtkes für den Späti nicht gefunden, damit ist ein Stück Marburger „Kult“ ab sofort Geschichte, wie Richard Schmidtke sagt.

Im Januar 2009 hatte Andreas Schmidtke den „Fireflight Späti“ in der Biegenstraße eröffnet. Seitdem ist viel passiert – und die Mitarbeiter haben in ihrem kleinen Kiosk viel erlebt. Im OP-Gespräch erzählt Richard Schmidtke, der sechseinhalb Jahre den Laden seines Bruders leitete, von Überfällen, kaputten Bierkühlern und verrückten Gästen.

von Tobias Kunz

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier. (Der Artikel ist nach Anmeldung für OP-Leser zugänglich)