Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Jubiläumsfeier mit wichtiger Botschaft
Marburg Jubiläumsfeier mit wichtiger Botschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 30.06.2019
Der Fußball spielt im Mehrspartenverein FV Wehrda eine große Rolle. Hier eine Szene aus der Partie gegen den TSV Kirchhain. Der Wehrdaer Robert Trappmann (rechts) im Kopfballduell gegen den Kirchhainer Berat Büyükigen.  Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

Stefan Clasani betritt das Rednerpult. Von Karl-Heinrich „Henner“ Auffarth, Ehrenamtsbeauftragter des Fußballkreises Marburg, kurz vorher als graue Eminenz des Fußballs in Wehrda bezeichnet, serviert der an diesem Abend mehrfach geehrte Clasani in gewohnt unterhaltsamer Art einen Abriss der Vereinsgeschichte. Eine beeindruckende Historie, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiert. Zeit für Frohsinn, doch Clasani hebt dennoch den Zeigefinger – berechtigt.

Von der Gründung im Jahr 1919 über die Zeit im Nationalsozialismus bis hin zur sportlichen Achterbahnfahrt in den vergangenen Jahrzehnten. Am Ende stand die Erkenntnis, dass früher eben nicht alles besser war, sondern anders.
Aber Clasani sagte auch: „Der Wille, freiwillig zu helfen, geht bei vielen gen null, die einfache Rechnung ‚Gib dem Verein so viel, wie er dir gegeben hat‘ wird von der heutigen Nimm-Gesellschaft immer mehr mit Füßen getreten.“

Das Problem, kaum noch Menschen zu finden, die bereit sind, Ehrenämter zu übernehmen, beunruhigt Clasani, der vom Ehrenamt als dem „Zusammenhalt der ­Gesellschaft“ sprach. Auch wenn der Verein mehr Mitglieder hat als je zuvor. Derzeit sind es 800. Binnen einem Jahr ist die Anzahl um 100 gestiegen. 50 Prozent der Mitglieder sind in der Fußballabteilung aktiv. Aber Quantität ist nicht Qualität.

Ehrung

  • Verleihung der großen Ehrennadel des hessischen Fußball-Verbandes (höchste Auszeichnung für Vereinsmitglieder): Rolf Usinger und Achim Weber.
  • Verleihung der Ehrennadel in Bronze: Stefan Clasani und Manfred Ursprung.
  • Verleihung des Ehrenbriefs: Ulrich Brandenburg, Klaus Buss, Thomas Ortwein, Andrea Ursprung, Alexander Usinger, Mirko Weber.
  • Ehrung für besondere­ Verdienste: Martin Clasani,­ Annemarie Wagner, Manuela­ Osswald, Peter Osswald, Christina Brunen, Uwe ­Buckler, Hans-Jürgen Clasani, ­Brigitte Merle und Lieselotte Ortwein

Abgesehen von Kinderturnen, Volley- und Fußball sowie Tischtennis vereint der FV noch acht weitere Abteilungen unter seinem Dach. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) lobte insbesondere die Vereinsangebote für Menschen mit ­Behinderungen.

Derartiges sei auch in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. „Das zeigt, dass der Verein für alle da ist“, erklärte der OB. Zudem ist der FV einer der wenigen Klubs im Kreis, der in allen Altersklassen Jugendmannschaften stellen kann. Neben Clasani stand Vereinsvorsitzender Rolf Usinger im Rampenlicht. 1976 in den Verein als Trainer eingetreten, lenkt Usinger mittlerweile seit 20 Jahren den FV-Kahn und wurde für seine ehrenamtlichen Verdienste mit dem Historischen Stadtsiegel der Stadt Marburg ausgezeichnet.

Im Lahngarten war die geballte Politprominenz vertreten. Denn neben dem OB gaben sich unter anderem auch der Staatssekretär im hessischen Ministerium des Inneren und für Sport Dr. Stefan Heck (CDU), Ortsvorsteher Dirk Vaupel (CDU), Stadtrat Jürgen Hertlein (SPD) sowie Fachdienstleiter Sport Björn Backes die Ehre. Der Männerchor Wehrda steuerte den musikalischen Rahmen für den Galaabend bei. Und die Jubiläumsgäste saßen bei Speis und Trank noch mehrere Stunden nach dem zweistündigen Hauptprogramm beieinander.

von Benjamin Kaiser