Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Grüner Wehr“: Fachleute feilen an Fahrplan
Marburg „Grüner Wehr“: Fachleute feilen an Fahrplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 21.07.2021
Im September soll klar sein, wie es mit dem Grüner Wehr in Marburg weitergeht.
Im September soll klar sein, wie es mit dem Grüner Wehr in Marburg weitergeht. Quelle: Foto: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Wie viel Veränderung verträgt das „Grüner Wehr“? Welche Reparaturen sind nötig, welche Bauarbeiten braucht es, welche Eingriffe sind vermeidbar? Das städtische Bauamt arbeitet derzeit an einer Analyse, welche Eingriffe welche Auswirkungen unter anderem auf den Denkmalschutz, den Naturschutz und den Artenschutz haben – unter Berücksichtigung der Genehmigungsfähigkeit, der Kosten und der Förderfähigkeit.

Die Ergebnisse und eine Entscheidungsvorlage sollen bis September fertiggestellt sein. Dann entscheidet die Stadtverordnetenversammlung über das weitere Vorgehen. Das teilte die Stadtverwaltung auf OP-Anfrage mit.

Hintergrund: Ende 2020 kamen Gutachter nach einer Stabilitätsuntersuchung des „Grüner Wehr“ zu dem Ergebnis, dass das jahrhundertealte Bauwerk zwar wohl standfest, aber eben auch zumindest in Teilen stärker beschädigt ist. Die Experten rieten zu Folgeuntersuchungen, zu einem detaillierten Check auch des Inneren der Holzkonstruktion.

Knackpunkt für die Bürgerinitiative „Grüner Wehr“: Wie umfangreich müssten die Bauarbeiten sein und wie viel vom Original-Wehr sowie der beliebten Uferlandschaft rund um den Trojedamm würde bei einer Sanierung in Mitleidenschaft gezogen? Klar ist: Die lange geplante Kanurutsche und eine Aussichtsplattform sind mittlerweile und nach anhaltenden Protesten vom Tisch.

Von Björn Wisker