Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Debatte um Impfpflicht für Pflegekräfte
Marburg Debatte um Impfpflicht für Pflegekräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 13.01.2021
(Themenbild) Deutschland debattiert eine Impfpflicht für Pflegepersonal.
(Themenbild) Deutschland debattiert eine Impfpflicht für Pflegepersonal. Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Marburg

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat eine Impfpflicht im Kampf gegen das Coronavirus erneut ausgeschlossen. «Die Bundesregierung hat klar gesagt, dass es keine Pflicht zur Impfung gegen Corona geben wird. Das Wort der Bundesregierung gilt», sagte die SPD-Politikerin der «Rheinischen Post» (Mittwoch). «Wenn die Menschen von der Sicherheit und Wirksamkeit der Impfung überzeugt sind, werden sich die Allermeisten auch impfen lassen.»

CSU-Chef Markus Söder hatte eine Debatte zur Impfpflicht für Pflegekräfte losgetreten. Wenn man höre und lese, dass sich wenige Pflegekräfte impfen lassen wollten, müsse der Ethikrat über ein solches Vorgehen zumindest diskutieren, hatte der bayerische Ministerpräsident argumentiert. «Sollte sich die Impfbereitschaft dramatisch verbessern, ist es sicher nicht notwendig», räumte der CSU-Chef ein. «Aber wenn es so bleibt auf dem Level die nächsten Monate, dann ist das einfach der Bereich, der die größte Anfälligkeit hat und die größte Herausforderung ist.»

Der Deutsche Ethikrat hatte bereits im November in einem Positionspapier eine allgemeine Impfpflicht aus ethischen Gründen abgelehnt. Das Gremium habe aber auch erklärt, dass unter bestimmten Umständen über eine «bereichsbezogene Impfpflicht» nachzudenken sei, erläuterte die Ethikrats-Vorsitzende Alena Buyx am Dienstagabend in den ARD-«Tagesthemen».

Dabei ginge es etwa um die Versorgung von Patienten, die man nur dadurch schützen könne, «dass die Menschen, die sie versorgen, geimpft sind», sagte Buyx. Bedingung dafür sei, dass «die Impfung dafür sorgt, dass die geimpfte Person niemanden mehr anstecken kann». Derzeit ist noch unklar, ob eine Impfung nur den Geimpften selbst schützt oder auch eine Übertragung des Virus an andere verhindert.

In die Front von Kritikern des Söder-Vorstoßes reihte sich auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ein. Die Zahlen zur Impfbereitschaft der Pflegekräfte seien nicht repräsentativ, «vor Ort» bekomme man mit, «dass die Impfbereitschaft da ist», sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch). «Wir müssen vorsichtig sein, an dieser Stelle nicht ein Problem herbeizurufen, das es noch nicht gibt. Außerdem haben wir versprochen, keine Impfpflicht einzuführen - also auch nicht für bestimmte Gruppen. Da sollten wir unser Wort halten», sagte Lauterbach.

Einer für die «Bild»-Zeitung geführten Umfrage des Insa-Instituts zufolge ist eine knappe Mehrheit der Deutschen für eine Impfpflicht für das Pflegepersonal. 51 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, 31 Prozent dagegen.

dpa

Marburg Corona-Impf-Termine - Chaos auf allen Leitungen
13.01.2021
12.01.2021
12.01.2021