Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mit diesen Drinks den Sommer genießen
Marburg Mit diesen Drinks den Sommer genießen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 05.08.2021
Linh Nguyen, Barkeeperin im 360° des Rosenpark, beim Shaken eines Cocktails.
Linh Nguyen, Barkeeperin im 360° des Rosenpark, beim Shaken eines Cocktails. Quelle: Andreas Schmidt
Anzeige
Marburg

Linh Nguyen, Barkeeperin in der 360° Bar & Lounge im Rosenpark, hat Gin, Limoncello, Limettensaft und Eiweiß-Sirup in einen Cocktail-Shaker auf Eiswürfel gegeben. Dann shaket sie los – mit viel Kraft, damit sich die Zutaten optimal verbinden.

Vorher hat sie bereits Kugeln aus einer Salatgurke geschnitzt, diese mit Basilikum-Blättern auf einen Spieß drapiert. Die Barkeeperin seiht den Drink zweimal ab, gibt ihn in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas und fügt noch selbst gemachte Limetten-Zitronen-Limonade hinzu. Noch rasch ausdekoriert – und fertig ist der „Italian Smash“, ein fruchtig-mediterraner Cocktail, der durch das Basilikum eine überraschende Note erhält.

Barchef Stefan Hartmann weiß indes: „Bei den Sommer-Cocktails muss es nicht immer viel Alkohol sein.“ Ja, Gin-Tonic liegt immer noch absolut im Trend. Hartmann hat alleine für 30 Gins einen „Geschmacks-Kompass“ erstellt, auf dem genau aufgelistet ist, welches Tonic-Water zu welchem Gin passt – und in welchem Glas er idealerweise serviert wird.

Doch sind es auch neue Geschmäcker, die der Barchef mit seinem Team bei den Cocktails kreiert. Und die kommen beim Publikum gut an. „Cocktails mit einer schönen Balance zwischen einer fruchtigen, säuerlichen Note und einer leichten alkoholischen Nuance sind en vogue“, sagt er. Wie etwa beim „Belsazar Spezial“, bei dem Wermut als Basis verwendet wird. „Mein Favorit: Ein Wermut auf Riesling-Basis mit einem tollen Aroma-Profil“, sagt Hartmann. Er hat auch einen Geheimtipp für einen Aperitiv, „der sich leicht zu Hause herstellen lässt – ganz ohne Fachkenntnis, wie man mit einem Shaker umgehen muss“.

So zum Beispiel zwei Martini-Varianten, bei der eine gar alkoholfrei daherkommt. Zwei besondere Gin-Variationen des Herstellers „Hendrick’s“ haben es Stefan Hartmann ebenfalls gerade angetan: Die Sorten „Amazonias“ und „Midsummer Solstice“. „Die kommen mit ganz tollen Aromen daher – mit Blüten beim ersten und Ananas beim zweiten“, sagt er. „Sie lassen sich auch hervorragend zu sommerlichen Drinks kombinieren.“ Gefragt sind aber auch weiterhin die Klassiker.

„Für unsere Signature-Drinks – auch für unsere Sommer-Terrasse – gehen wir aber gerne weg vom Herkömmlichen“, sagt der Barchef. Etwa beim „Amalfi Spritz“, bei dem die Basis-Spirituose ein Rosé vom Weingut am Nil ist. „Auch hier steht die Leichtigkeit des Drinks im Vordergrund“, sagt Hartmann – man brauche keine Spirituosen mit 40 Prozent.

Mit Eigen-Kreationen zum Wettbewerb

Für Linh Nguyen steht fest: „Ich will zum ,Lady Amarena Contest’ in Österreich.“ Deutschlands Top-Bar-Ladies dürfen dort vom 29. bis 31. August ihre Drinks bei einer Live-Competition in Bad Loipersdorf in der Steiermark vorstellen. Um teilzunehmen, braucht es zweierlei: Einen für den Wettbewerb kreierten Cocktail – und einen vorderen Platz bei einem Voting.

Für den Wettbewerb hat Linh Nguyen ihren eigenen Signature-Drink bereits kreiert. Und dabei musste sie sich an strenge Vorgaben halten: Zum einen war die Verwendung von mindestens einer Zutat des Hauptsponsors Fabbri Amarena Pflicht. Zum andern durften höchstens fünf Zutaten verwendet werden.

Entstanden ist der „Serena“ – übersetzt „Die Glückliche“ relativ schnell, wie die Bar-Keeperin erzählt: „Ich wollte etwas Kräftigeres machen, was nicht so ,typisch Mädchen’ ist“, verrät sie. Ausgewogen zwischen Süße und Säure sollte ihr Cocktail sein, „und ansonsten habe ich es bewusst einfach gehalten“. Relativ schnell habe sich eine Idee herauskristallisiert – und als Höhepunkt wird ein veganer Crumble als Deko „Serena“ abrunden.

Den OP-Lesern verrät Linh Nguyen bereits das Rezept:

  • 5 cl Ron Zacapa 23 Jahre
  • 2 cl Amarena-Sirup (Fabbri)
  • 1,5 cl frischer Limettensaft
  • 0,5 cl Vanillepaste
  • 2 cl Aquafaba

Zubereitung: Alle Zutaten auf Würfeleis im Shaker shaken und danach in ein Ballonglas auf Eiswürfel abseihen. Mit Amarena-Kirschen und Crumble garnieren.

Das Voting läuft bis 25. August unter https://bit.ly/3A7VO6Q

Amalfi Spritz

Zutaten:

  • 5 cl Rosé (Weingut am Nil)
  • 2 cl Limoncello
  • 1 cl Rohrzuckersirup
  • 1 cl frischer Zitronensaft
  • 10 cl Fever Tree Mediterranean Tonic Water

Zubereitung: Ein Copa- oder Rotweinglas mit Eiswürfeln füllen. Alle Zutaten bis auf das Tonic Water hinzugeben und gut verrühren. Den Drink anschließend mit dem Tonic Water toppen und nochmals verrühren. Mit einem Rosmarinzweig und einer Grapefruitscheibe garnieren.

Martini L’Aperitivo Vibrante

Zutaten:

  • 6 cl Martini L’Aperitivo Vibrante
  • 15 cl Tonic Water

Zubereitung: Ein Rotweinglas mit Eiswürfeln füllen, Martini Vibrante und Tonic Water hinzufügen und leicht verrühren. Den Drink mit einer Zitronenzeste garnieren.

Belsazar Spezial

Zutaten:

  • 6 cl Belsazar Riesling Wermut
  • 10 cl Fever Tree Tonic Water

Zubereitung: Ein Rotweinglas mit Eiswürfeln füllen. Wermut und Tonic hinzugeben und vorsichtig verrühren. Mit getrockneter Ananas garnieren.

Martini L’Aperitivo Floreal

Zutaten:

  • 6 cl Martini L’Aperitivo Floreal (alkoholfrei)
  • 15 cl Ginger Ale

Zubereitung: Ein Rotweinglas mit Eiswürfeln füllen, Martini Floreal und Ginger Ale hinzugeben. Leicht verrühren und mit einem Zweig Minze und Orangenzeste garnieren.

Italian Smash

Zutaten:

  • 4 cl Limoncello
  • 3 cl Gin
  • 0,5 cl Limettensaft
  • 3 Blatt Basilikum
  • 3 Gurken-Kugeln
  • 1 cl Eiweißsirup
  • 10 cl selbst gemachte Limetten-Zitronen-Limonade

Zubereitung: Basilikumblätter und Sirup in ein Rotweinglas geben, leicht andrücken. Weitere Zutaten außer Limonade auf Würfeleis kräftig shaken. Glas mit Eiswürfeln füllen und Drink über ein Feinsieb in das Glas doppelt abseihen. Mit Limonade toppen, leicht verrühren. Mit Kugeln von der Gurke und Basilikum garnieren.

Von Andreas Schmidt