Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Trockene Becken statt Wasser am laufenden Band
Marburg Trockene Becken statt Wasser am laufenden Band
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 09.09.2020
Trockengelegtes Kunstwerk: Ein Reparatur-Termin für das Wasserband in der Marburger Ketzerbach steht noch nicht fest. Quelle: Björn Wisker
Anzeige
Marburg

Dem Wasserband in der Mitte der Ketzerbach fehlt zurzeit das Wesentliche: Wasser. Wie die Stadtverwaltung auf OP-Anfrage mitteilt, ist der Brunnen vorerst außer Betrieb. Grund dafür ist ein anhaltender Wasserverlust.

Seit der Stilllegung – das ist bereits im Sommer geschehen – hat die Stadt das komplette System nach undichten Stellen untersucht. Man habe festgestellt, dass die Anschlüsse zu Ablaufrinnen bei allen drei Wasserbändern undicht seien. Die Untersuchungen seien noch nicht ganz abgeschlossen, daher könne derzeit noch keine Aussage zum Reparatur-Zeitpunkt, zu Dauer oder Kosten getroffen werden.

Anzeige

Das Wasserband, das bei dem Ketzerbach-Umbau vor mehreren Jahren anstellte des Baumbestands in der Mitte der Straße errichtet wurde, ist seit seinem Aufbau umstritten. Anwohner fürchten nun, dass größere Eingriffe in die Beton-Bänder, also umfangreichere Bauarbeiten, nötig seien.

Stichwort Klimaschutz in der „Blue Community“ Marburg: Durchschnittlich liege der Wasserverbrauch an dem Brunnen für das Wasserband bei etwa 500 Kubikmeter pro Jahr. Die Verdunstung betrage pro Tag – bei 20 Grad Celsius Außentemperatur – etwa 1,5 Kubikmeter Wasser.

Von Björn Wisker

Marburg Tag der Nachhaltigkeit - Zwischen Blühwiese und Bienenstock
09.09.2020
09.09.2020