Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Impfzentrum Afföller bleibt bis Ende August
Marburg Impfzentrum Afföller bleibt bis Ende August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 09.05.2021
Carsten Oerder, Organisatorischer Leiter des Impfzentrums (2. von links), erläutert dem Staatssekretär Dr. Stefan Heck (von rechts), dem Kreisbeigeordneten Marian Zachow und Kreisbrandinspektor Lars Schäfer die Arbeit des Impfzentrums.
Carsten Oerder, Organisatorischer Leiter des Impfzentrums (2. von links), erläutert dem Staatssekretär Dr. Stefan Heck (von rechts), dem Kreisbeigeordneten Marian Zachow und Kreisbrandinspektor Lars Schäfer die Arbeit des Impfzentrums. Quelle: Landkreis
Anzeige
Marburg

„Jedenfalls bis Ende August“, so Innen-Staatssekretär Dr. Stefan Heck, soll das Impfzentrum in Marburg weiter betrieben werden. Das Land brauche die Impfzentren ebenso wie die Hausärzte und die Betriebsärztlichen Impfungen, um möglichst viele Menschen möglichst schnell zu impfen. Heck hatte am Freitag die Impfzentren im Afföller und von Pharmaserv besucht.

Weil sich in der dritten Priorisierungsgruppe hunderttausende Personen aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit impfen lassen können, werden neben den Impfzentren und den Hausarztpraxen die betrieblichen Impfungen eine dritte Säule der bundesweiten Impfkampagne bilden.

Das Impfzentrum von Pharmaserv gehört zu einem Pilotprojekt, in dem neben Pharmaserv die Pharmaunternehmen Marck aus Darmstadt, Sanofi-Aventis aus Frankfurt, B. Braun aus Melsungen und Fresenius Medical Care aus Bad Homburg ihre Betriebsangehörigen testen. Dafür hatte das Land 12 500 Impfdosen zur Verfügung gestellt. Bis heute noch soll bei Pharmaserv geimpft werden, dann wären alle 2 300 Impfdosen, die das Unternehmen zugeteilt bekommen hat, verimpft. Danach sollen ab 7. Juni die Betriebsärzte mit ausreichend Impfstoff für die Corona-Schutzimpfung versorgt werden.

Im Afföller können demnächst bis zu 10 000 Menschen pro Woche geimpft werden. Die Impfkampagne in Hessen komme in Fahrt, so Heck. Das Impfzentrum am Afföller solle nach jetzigem Erkenntnisstand „auf jeden Fall bis Ende August“ geöffnet bleiben, um mit hoher Geschwindigkeit weiter zu impfen, sagte Heck der OP. Nächste große Herausforderung: die Impfung der 12- bis 16-Jährigen, die bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein soll. Ziel der Landesregierung sei, dass zum neuen Schuljahr die Schulen wieder komplett im Nahunterricht unterrichten können.

Heck ließ noch offen, wie die Landesregierung die „quartiersbezogenen Impfungen“ organisieren, im Klartext: Impfungen vor allem in sozialen Brennpunkten durchführen will. Der Mardorfer kann sich aber vorstellen, dass Impfteams in den Quartieren offensiv „aufsuchende“ Angebote machen können.

Von Till Conrad

09.05.2021
Marburg Immobilienmarkt - Marburg statt Metropole
09.05.2021