Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Firma Seidel schließt vorübergehend beide Werke
Marburg Firma Seidel schließt vorübergehend beide Werke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 05.10.2020
Das Seidel-Werk in Marburg ist vorübergehend geschlossen, ebenso das in Fronhausen. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Ein Treiber des aktuellen Infektionsgeschehens im Landkreis ist offenbar eine Geburtstagsfeier in Gießen, an der laut Gesundheitsamt 22 Bewohner aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf teilgenommen haben. Unter den Feiergästen waren viele Mitarbeiter der Firma Seidel mit Sitz in Marburg und Fronhausen.

Das bestätigte die Seidel-Geschäftsführung am Montag (5. Oktober) auf OP-Anfrage. Mehr noch: Die Zahl der Positiv-Getesteten in der Firma liegt bei 15 und nicht alle Fälle gehen auf die Privatveranstaltung in Gießen zurück. Wegen dieser „plötzlichen Ballung“ habe man aus Sicherheitsgründen sowohl das Werk in Fronhausen als auch das in Marburg vorübergehend geschlossen, sagte Geschäftsführer Dr. Andreas Ritzenhoff.

Anzeige

Bis zu 700 Mitarbeiter des mittelständischen Unternehmens sollen nun auf Covid-19 getestet werden.

Auch zwei Schüler wurden positiv getestet

Von 25 der 27 bei der Familienfeier in Gießen anwesenden Gäste liegen laut Gesundheitsamt mittlerweile positive Nachweise vor, die meisten der Menschen leben im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatte eine infizierte Person während der ansteckungsfähigen Phase an dieser Feier teilgenommen und war zuvor noch bei Seidel tätig gewesen. Als Folge der Feier wurden dem Gesundheitsamt zwei weitere Fälle mit Verbindungen zu der Firma gemeldet.

Laut Pressestelle des Landkreises entfallen von den bisher bekannten 24 Fällen zwölf auf Mitarbeiter der Firma, wobei elf dieser Personen Gäste der Feierlichkeit gewesen sind. In der Folge seien auch Schüler an mindestens zwei heimischen Schulen positiv getestet worden. Deshalb wurde eine zweiwöchige Quarantäne für die engen Kontaktpersonen angeordnet.

Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow bezeichnet das Infektionsgeschehen rund um die Familienfeier als „hochkomplex“, die Recherche nach Kontaktpersonen als „sehr aufwändig“.

Inzidenz steigt auf 30,8

Die Gesamtzahl der seit März nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt inzwischen bei 523 (Sonntag: 522). In dieser Gesamtzahl sind die derzeit aktiven Fälle, die 426 wieder Genesenen (Sonntag: 426) sowie vier Todesfälle enthalten. Von den aktiven Fällen werden aktuell vier Personen stationär behandelt.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) im Landkreis liegt aktuell bei 30,8 (Sonntag: 30,4). Damit gilt für den Landkreis Marburg-Biedenkopf nach wie vor Stufe zwei von insgesamt fünf Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie (kostenpflichtig) hier: Corona-Well trifft Firma Seidel