Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg CDU bildet Fraktionsgemeinschaft mit der FDP
Marburg CDU bildet Fraktionsgemeinschaft mit der FDP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.04.2021
Stadtverordnetenversammlung am 29.5.2020 im Erwin-Piscator-Haus in Marburg.
Stadtverordnetenversammlung am 29.5.2020 im Erwin-Piscator-Haus in Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Von Angesicht zu Angesicht diskutiert es sich dich deutlich besser als über online-Kanäle: Von dieser Erfahrung berichteten gestern übereinstimmend die Fraktionsspitzen von Grünen, SPD und CDU, die am Wochenende erstmals in getrennten Sitzungen persönlich aufeinandertrafen.

Erwartungsgemäß vereinbarten die Fraktionen miteinander, keine inhaltlichen Pegelstände von den Verhandlungen nach außen zu geben. Die Gespräche sollen aber am kommenden Wochenende fortgesetzt werden. „Die Diskussionen haben eine ganz andere Dynamik, wenn man sich gegenübersitzt“, sagte ein Verhandlungsteilnehmer, ein anderer: „Ich war überrascht, wie schnell die Zeit vorübergegangen ist.“ Jeweils etwa drei Stunde sprachen die Grünen mit SPD und CDU. Eine Tendenz, in welche Richtung das Pendel letztendlich ausschlägt, gibt es wohl noch nicht. „Im Moment legen wir Wahlprogramme nebeneinander und schauen uns an, was passt“, so ein Verhandlungsteilnehmer. Die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Nadine Bernshausen und Dietmar Göttling, sprachen übereinstimmend von „guter Stimmung“, in der die Gespräche sowohl mit der SPD wie auch mit der CDU v erliefen.

Gestern am späteren Abend gab es dennoch einen ersten Fingerzeig: Die CDU-Fraktion beschloss einstimmig, mit den beiden FDP-Abgeordneten eine Fraktionsgemeinschaft einzugehen. Damit hat die Fraktion CDU/FDP künftig 15 Sitze im 59-köpfigen Stadtparlament, eine Koalition mit den Grünen brächte es auf 30 Sitze – und damit die Mehrheit. Im Gegensatz dazu ist eine Fraktionsgemeinschaft zwischen SPD und den „Bürgern für Marburg“ wie in der vergangenen Legislaturperiode Stand Montagabend eher unwahrscheinlich.

In der abgelaufenen Legislaturperiode war die SPD mit den BfM eine Fraktionsgemeinschaft eingegangen, das galt damals als erster Schritt zur Bildung der „Zimt“-Regierung mit der CDU.

Von Till Conrad

20.04.2021
20.04.2021