Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Büchner-Preisträgerin zu Gast bei der OP
Marburg Büchner-Preisträgerin zu Gast bei der OP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 31.05.2021
Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora ist zu Gast bei der OP.
Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora ist zu Gast bei der OP. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Marburg

Angesichts sinkender Corona-Inzidenzzahlen erwacht auch die Kulturszene langsam aus ihrem erzwungenen Stillstand. Die OP präsentiert am Freitag, 18. Juni, ab 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) im Garten des Verlagsgebäudes im Franz-Tuczek-Weg eine Lesung mit der vielfach preisgekrönten Autorin Terézia Mora.

Die 50-jährige deutsch-ungarische Schriftstellerin gilt als eine der spannendsten Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur. Der Roman „Das Ungeheuer“ brachte ­ihr 2013 den Deutschen Buchpreis ein, 2018 folgte der Georg-Büchner-Preis. Es sind zwei der renommiertesten deutschen Literaturpreise. Die Lesung war ursprünglich im März vergangenen Jahres im Rahmen des Literaturfrühlings Marburg-Biedenkopf in der OP-Druckerei geplant, musste damals wegen der Corona-Pandemie jedoch kurzfristig abgesagt werden.

Vorverkauf beginnt am 31. Mai

Nun wird sie nachgeholt – unter den aktuellen Corona-Regeln. Dies bedeutet: Nur 30 Besucherinnen und Besucher können die exklusive Lesung verfolgen. Der Vorverkauf für die Lesung beginnt am Montag, 31. Mai. Karten gibt es ausschließlich im OP-Verlagsgebäude im Franz-Tuczek-Weg.

Beim Kauf der Eintrittskarten müssen alle Kontaktdaten inklusive E-Mailadresse, Telefonnummer und Anschrift erfasst werden, damit diese gegebenenfalls an das Gesundheitsamt weitergeleitet werden können. Kundinnen und Kunden, die im Vorjahr bereits Eintrittskarten für die damals geplante Lesung mit Terézia Mora gekauft und diese noch nicht getauscht haben, können nicht mit dem Vorjahresticket zur Veranstaltung kommen. Sofern noch Eintrittskarten verfügbar sind, können sie jedoch gegen eine neue getauscht werden. In jedem Fall ist das Vorjahresticket gegen Geld im Kundenservice der Oberhessischen Presse umtauschbar.

Der Eintritt zu der Lesung kostet zehn Euro

Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora, 49 Jahre alt, ist eine der spannendsten Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur. „Auf dem Seil“ heißt ihr neuer Roman, der im Herbst erschien. Es ist der Abschluss einer Trilogie, die 2009 mit „Der einzige Mann auf dem Kontinent“ begann und 2013 mit dem preisgekrönten Roman „Das Ungeheuer“ fortgesetzt wurde. Zwar setzt die 1971 in Sopron, einer 60.000-Einwohner-Stadt im Nordwesten Ungarns, geborene Autorin in ihrem neuen Roman die Geschichte ihres „Helden“ Darius Kopp fort, doch kann man „Auf dem Seil“ unabhängig von den Vorgängerromanen lesen.

Drei Jahre sind vergangen, seit seine Frau Flora gestorben ist. Sie war seine große Liebe. Der IT-Spezialist ist mit Floras Asche im Gepäck durch Europa gereist und auf Sizilien gelandet. Dort begegnet er seiner 17-jährigen Nichte Lorelei. Sie weicht nicht mehr von seiner Seite. Sie braucht seine Hilfe, er ihre. Gemeinsam kehren sie zurück nach Berlin. Darius Kopp lernt, neue Maßstäbe für das Glück anzulegen.

Verkauf in der OP-Geschäftsstelle

Für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ ist Terézia Mora ­„eine der feinsten, originellsten und furchtlosesten Stimmen der deutschen Literatur“. Sie widme sich in ihren Romanen Außenseitern und heimatlosen, prekären Existenzen und Menschen auf der Suche und treffe ­damit schmerzlich den Nerv unserer Zeit“, hieß es in der Begründung der Jury des Georg-Büchner-Preises. Die Lesung ist Teil der OP-Reihe Druck-Kultur, die das Industrieambiente der ­Zeitungsdruckerei mit besonderen Kultur-Veranstaltungen vereint.

Alle Infos auf einen Blick

Der Vorverkauf für die exklusive Lesung für Abonnenten der Oberhessischen Presse in Zusammenarbeit mit dem Literaturfrühling Marburg-Biedenkopf beginnt am Montag (31. Mai) in der OP-Geschäftsstelle im Franz-Tuczek-Weg 1. Karten kosten inklusive einem Imbiss zehn Euro. Das Kartenkontingent ist limitiert, pro Abonnent werden maximal vier Karten ausgegeben. Leni‘s Buchladen aus Kirchhain wird zudem einen Büchertisch aufbauen.

Von Uwe Badouin

Marburg Virtuelle Küchenparty - Zusammen is(s)t man weniger allein
31.05.2021
31.05.2021
31.05.2021