Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Der Brunnen des Kunstmuseum ist saniert
Marburg Der Brunnen des Kunstmuseum ist saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 10.05.2022
Fast abgeschlossen sind die Arbeiten am Brunnen im Kunstmuseum. Auf dem Foto sind zu sehen: Dr. Gerhard Pätzold (von links), Luca Feige von der Jugendbauhütte, Sascha Herzog von der Firma Steinhütte, Dr. Bernhard Conrads und Dr. Catharina Graepler vom Vorstand der Museumsfreunde sowie Dr. Christoph Otterbeck, Direktor des Kunstmuseums.
Fast abgeschlossen sind die Arbeiten am Brunnen im Kunstmuseum. Auf dem Foto sind zu sehen: Dr. Gerhard Pätzold (von links), Luca Feige von der Jugendbauhütte, Sascha Herzog von der Firma Steinhütte, Dr. Bernhard Conrads und Dr. Catharina Graepler vom Vorstand der Museumsfreunde sowie Dr. Christoph Otterbeck, Direktor des Kunstmuseums. Quelle: Uwe Badouin
Anzeige
Marburg

Wasser marsch: Am Sonntag, 15. Mai, feiert das Kunstmuseum den Abschluss der Sanierung des Art-Déco-Brunnens im Innenhof des Kunstgebäudes der Philipps-Universität. Nach fast einem Jahrhundert werde der einmalige Brunnen damit aus dem Dornröschenschlaf geweckt, freuen sich die Museumsfreunde, die vor knapp zwei Jahren gemeinsam mit dem Kunstverein das Spendenprojekt „Wir schenken Marburg einen Brunnen“ ins Leben gerufen hatten.

100.000 Euro an Spenden gesammelt

Mehr als 100 000 Euro haben 340 Marburger Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und öffentliche Geldgeber zur Verfügung gestellt, um den Brunnen aus dem Jahr 1927 wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen. Bislang war der Innenhof des 1927 zur 400 Jahr-Feier der Philipps-Universität fertiggestellten Kunstgebäudes (früher Ernst-von-Hülsen-Haus) im Grunde gar nicht zugänglich. Der von dem Architekten Herbert Lüdtke als zentrales Schmuckstück des Innenhofes des von ihm entworfenen Gebäudes gedachte Brunnen rottete viele Jahrzehnte weitgehend unbeachtet vor sich hin. Teilweise wurde er als Pflanzschale genutzt, selbst kleine Bäume hatten sich in dem mit Erde gefüllten Brunnen ausgesät.

So sah der Brunnen zeitweise aus: Völlig zugewachsen Quelle: privat

Die Sanierung des Brunnens durch die Marburger Firma Steinhütte und Spezialisten aus Kassel für die Wasserführung des Brunnens begann im Sommer 2021. Sie gestaltete sich schwierig. So musste die gesamte Verrohung des Brunnens erneuert werden, damit wieder Wasser fließen kann. Spezialisten der Marburger Firma Steinhütte zerlegten die Mosaike aus gebrannten Tonziegeln, nummerierten die Steine, reinigten sie und setzten sie wieder ein.

Innenhof soll künftig häufiger geöffnet werden

Künftig soll Innenhof des Kunstgebäudes häufiger „anlassbezogen“ geöffnet werden, wie Museumsdirektor Dr. Christoph Otterbeck gegen über der OP erklärte. Denkbar seien Ausstellungen, Konzerte, Filme. „Es ist eine wunderbare Kulisse für besondere Veranstaltungen“, so der Museumsdirektor.

Der Art Déco Brunnen im Innenhof des Kunstmuseums wurde saniert. Quelle: Bildarchiv Foto Marburg

Wie Dr. Catharina Graepler und Dr. Bernhard Conrads, die Vorsitzenden der Marburger Museumsfreunde, erklärten, wird beim Brunnenfest am Sonntag Wasser fließen. Der Brunnen müsse aber noch komplett an die Haustechnik angeschlossen werden.

Das Marburger Kunstmuseum war im Oktober 2018 nach einer fast sieben Jahre dauernden Außen- und Innen-Sanierung wieder eröffnet worden. Das Land Hessen hat zwischen 2013 und 2015 für 6,9 Millionen Euro die Außenfassade denkmalgerecht sanieren lassen. Die Universität bezahlte die 3,9 Millionen Euro teure Innensanierung. Marburger Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen spendeten dafür der Hochschule rund 1,3 Millionen Euro.

Von Uwe Badouin