Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Von der Musicalbühne zur TV-Serie
Marburg Von der Musicalbühne zur TV-Serie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 30.09.2020
Brix Schaumburg aus Marburg wird bei „Sunny – wer bist du wirklich?“ zu „Nik“. Quelle: Privatfoto
Anzeige
Marburg

Vom Ruhrpott nach Neuseeland, von Hamburg nach Wittelsberg, von der Musicalbühne ans Mikro, erst hinter, nun vor der Kamera – Stillstand ist ein Zustand, den Schauspieler Brix Schaumburg nicht kennt.

Nun startet er als Serienschauspieler durch, wird von Brix zu Nik in „Sunny – wer bist du wirklich?“, die ab Donnerstag bei RTL und TVNOW läuft. Für den 30 Jahre alten Transmann-Schauspieler ist es seine Serien-Premiere, zugleich eine Produktion, die Klischees und Vorurteile gegen Transgender in den Blick nimmt, „die Sendung ist sehr ehrlich, die erste deutsche Serie, die das Thema auf diese Art aufgreift. Ich bin gespannt, wie die Zuschauer damit umgehen werden“, erzählt Schaumburg.

Anzeige

Die Dreharbeiten zum neuen 20-Teiler von Produzent Manuel Meimberg („Familie Braun“, „Alles was zählt“) beschreibt er als „sehr einzigartige, spezielle Reise“. Die starteten Ende Juni, ebenfalls unter nie dagewesenen Umständen: Wegen der Pandemie stand die gesamte Crew – darunter Valentina Pahde, Wilson Gonzalez Ochsenknecht oder Gerrit Klein – zwei Monate unter Quarantäne. „Ein tolles Team und tolles Erlebnis, auch wenn es anstrengend war, nicht seine Familie um sich haben zu können“, erinnert er sich. Doch das schweißte auch zusammen, es entstand „ein besonderer Zauber“.

Die Serie dreht sich um die Clique einer Fotografie-Masterclass, um Schein oder Sein, um einen mysteriösen Todesfall, um das Gefüge innerhalb der so unterschiedlichen Gruppe mit verschiedenen Charakterköpfen: der Anführer, die Rebellin, die Außenseiterin, die Influencerin.

Drehkollegin Valentina Pahde spielt „Sunny“, so wie schon in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Schaumburg verkörpert Transmann „Nik“. Wie ist der so? „Er ist wahnsinnig lieb, sehr umgänglich und immer für seine Mitmenschen da“, beschreibt er seine Rolle. Der 30-jährige Musicaldarsteller wurde selber als Frau geboren, entschied sich mit 22 Jahren als Mann zu leben. Er steht mal als Mann, mal als Drag-Queen „Miss Cherry La Boom“ auf der Bühne, dreht eigene Filme und brachte auch als Sänger eigene Songs heraus.

Eine wechselhafte Karriere, die zu dem rastlosen Lebemann vom „Typ Rampensau“, wie er selber lachend zugibt, passt. Identifiziert er sich mit dem hilfsbereiten, ruhigen „Nik“? Zum Teil, der echte Mann und die TV-Figur gehen mit offenen Augen durchs Leben, teilen sich einen „flotten Sinn für Stil – manche Kostüme würde ich auch privat tragen“. Aber nicht alle Facetten passen: Die Trans-Thematik spielt eine weitaus größere Rolle im Leben der Serienfigur, die sich nicht dagegen stellt. „Nik ist mir zu ruhig, er lässt sich immer noch zu viel gefallen und haut nicht genug auf den Putz.“

Brix Schaumburg macht das durchaus, er lässt sich nicht in Geschlechterrollen pressen, gibt Kontra und hat sich bewusst geoutet. Seine Reichweite nutzt er, um Akzeptanz zu schaffen, will anderen Transgendern Mut machen, sich gegen Vorurteile und Klischees zu stellen. Die bestimmen dabei aber nicht seinen Alltag.

„Für mich persönlich spielt das ganze Thema kaum noch eine Rolle, denn ich bin sehr glücklich mit meinem Leben. Aber es gibt genug Menschen, denen es anders geht. Die Leute machen das noch immer viel zu oft zum Thema, dabei ist doch jeder Mensch gleich, hat seine eigenen Probleme“, sagt Schaumburg.

Dennoch bekommt das Thema Transgender durch die Serie eine Plattform, das ist ihm „sehr wichtig – es muss sich noch einiges in unserer Gesellschaft tun, damit sich einfach alle akzeptiert fühlen und auch akzeptiert werden“.

Gemeinsam mit Ehefrau und Sängerin Alina Schaumburg zog er im letzten Jahr mitsamt Hündin Wilma von Berlin in ihre alte Heimat nach Wittelsberg – der ländliche Rückzugsort vom turbulenten Leben im Rampenlicht. Mittlerweile zieht es beide in eine neue Bleibe in Marburg. Denn das Paar braucht mehr Platz: Ende Juli kam Tochter Tildabo zur Welt. Die Geburt konnte Brix Schaumburg nicht miterleben, weilte da noch in Dreh-Quarantäne, „das hätte ich mir wirklich schöner vorstellen können, aber die Kleine ist ein Wunder und ich bin unfassbar stolz auf meine Frau, wir sind ein tolles Team“, schwärmt er. Nun genießt das Paar das Familienleben. Lange anhalten wird die Ruhe wohl nicht, Schaumburg plant bereits die nächsten Auftritte. Ob er wohl auch in anderen Serien zu sehen sein wird? „Ich kann es immer noch nicht ganz glauben und bin gespannt, was sich daraus so ergibt.“

Die Free-TV-Premiere von „Sunny – wer bist du wirklich?“ startet mit einer Doppelfolge am 1. Oktober ab 20.15 Uhr auf RTL. Der Stream läuft auf TVNOW.

Von Ina Tannert