Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Gegeneinander und füreinander
Marburg Gegeneinander und füreinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 12.06.2020
Aktion "Medis spenden Blut" am Uniklinikum: Leonard Richter (links), Initiator der Aktion, mit Wolfgang Weber. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Als Medizinstudent ist für Leonard Richter klar, dass er sein Blut regelmäßig spendet. Und gerade jetzt, während der Corona-Pandemie, würde er gerne öfter, als es erlaubt ist. „Die Konserven sind knapp. Das liest man ja überall. Die Blutspendebereitschaft ist zurückgegangen“, sagt er im OP-Gespräch. Das bestätigt auch Professor Ulrich Sachs, Transfusionsmediziner am Universitätsklinikum Marburg. „Ja, die Spenderzahlen haben nachgelassen. Nicht ganz so stark wie die Bettenbelegung im Haus, aber man merkt, dass Spender fehlen“, berichtet der Leiter der Blutbank. Dem Klinikum gelingt es schon seit Jahren, sich fast selbst mit Blutkonserven zu versorgen. „Die Zukaufsrate liegt bei zehn Prozent. Aber Zukaufen war in den vergangenen Wochen und Monaten fast nicht möglich“, berichtet er.

Genau aus diesem Grund hat Leonard Richter einen Blutspende-Wettbewerb ins Leben gerufen. „Am Anfang war die Idee, dass nur die Studenten der medizinischen Fakultäten spenden. Aber mittlerweile haben wir das ausgeweitet, damit wir noch mehr Spender gewinnen können“, so der Marburger Medizin-Student.

Anzeige

Weltblutspendetag

Zum Weltblutspendetag am 14. Juni 2020 ruft die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit Blutspendeeinrichtungen bundesweit dazu auf, Blut und Plasma zu spenden. In diesem Jahr stellt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Tag unter das Motto „Sicheres Blut rettet Leben“. Die Kriterien für eine Blut- oder Plasmaspende haben sich nicht geändert. So kann jeder Spendewillige ohne Krankheitssymptome bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen wie bisher Blut und Plasma spenden.

Öffnungszeiten der Blutspende am UKGM:

  • Montag: 8 bis 15.30 Uhr
  • Dienstag: 12 bis 18.30 Uhr
  • Mittwoch: 12 bis 18.30 Uhr
  • Donnerstag: 8 bis 15.30 Uhr
  • Freitag: 8 bis 15.30 Uhr

Kontakt: 06421/58 64 492 oder www.blutspende.de

Etwa 20 Fakultäten deutschlandweit hat er angefragt und von allen kamen positive Rückmeldungen. „Sie machen alle mit. Gegeneinander. Füreinander“, sagt er freudig.

Am ersten Tag waren etwa 100 Marburger Studenten dem Aufruf gefolgt. Sehr zur Freude von Ulrich Sachs. „Ich freue mich natürlich, wenn wir durch diese Aktion wieder mehr Blutspender bei uns begrüßen und vielleicht auch neue gewinnen können“, hofft der Leiter der Transfusionsmedizin auf viele Freiwillige und auch ein bisschen auf eine gute Platzierung beim Wettbewerb. „Beim ,Vampire Cup’ landete Marburg bisher immer auf Platz 2, hinter Bonn“, berichtet er. Dieser Blutspende-Marathon findet immer im Herbst statt. Die Kampagne wird als Wettbewerb zwischen den deutschen Fachschaften des Studiengangs Pharmazie ausgetragen. Die Aktion von Leonard Richter spricht die Studenten aller Fachschaften, Uni-Mitarbeiter, aber auch alle, die spenden wollen, aus der Stadt und dem Landkreis an. „Je mehr, desto besser“, so der Medizinstudent.

In etwa vier Wochen wird das erste Fazit gezogen. „Ich bin guter Dinge“, so Leonard Richter, der bei der Aktion von Merle Göben unterstützt wird. Die Studentin aus Göttingen hat auch an ihrer Uni in Niedersachsen schon jede Menge Freiwillige geworben.

Spenden kann übrigens jeder, der gesund ist. „Auch die Einnahme von Medikamenten bedeutet nicht gleichzeitig ein Ausschluss“, betont Ulrich Sachs, der eine regionale Blutversorgung in Marburg forciert, die ihm auch in der Vergangenheit meistens gelungen ist.

Jeder Spender wird in einem ausführlichen Gespräch aufgeklärt und kurz durchgecheckt. Die Spende selbst dauert etwa eine Viertelstunde. „Wir möchten aber, dass die Blutspender noch etwa eine halbe Stunde da bleiben, sie bekommen etwas zu trinken und zu essen.“ Die Entnahme der 500 Milliliter sind für einen gesunden Körper kein Problem.

Weitere Informationen unter www.medisspendenblut.de

Von Katja Peters

11.06.2020
Marburg Fronleichnam in Corona-Zeiten - Ein Blütenmeer der Liebe und Zuversicht
11.06.2020
Anzeige