Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Telefonbetrüger rufen an
Marburg Telefonbetrüger rufen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 23.03.2022
Betrüger rufen bei Personen im Landkreis Marburg Biedenkopf an (Symbolfoto).
Betrüger rufen bei Personen im Landkreis Marburg Biedenkopf an (Symbolfoto). Quelle: Sebastian Gollnow (dpa)
Anzeige
Landkreis

Seit Dienstag (22. März) rufen laut polizeilicher Mitteilung Betrüger wieder Personen in Mittelhessen an. Nach den ersten Anrufen am Dienstag (22. März) in Marburg gab es Mittwoch (23. März) verteilt im Landkreis Gießen bislang mindestens fünf und im gesamten Landkreis Marburg Biedenkopf seit etwa 11 Uhr mindestens acht solcher Anrufe. Bei den bisherigen Anrufen blieben die Betrüger nach bisherigem Wissen erfolglos. Die Polizei wiederholt daher aus gegebenem Anlass ihre Warnmeldung.

In der Polizeimeldung heißt es, dass die Betrüger das Telefonat entweder mit den Worten "Papa, es ist etwas ganz Schreckliches passiert!" begannen oder sich ein angeblicher Polizeibeamter vorstellte und über einen schweren, vom Sohn oder der Tochter verursachten Verkehrsunfall berichtete. Später verlangt der Anrufer eine Kaution, um die drohende Haftstrafe zu umgehen. Es ist also wie immer - so die Mitteilung: Der unerwartete Anruf beginnt mit einem Schock und endet mit einer Forderung nach Geld. 

Die Polizei kann nur immer wieder und möglichst früh vor Betrügern am Telefon warnen und über die Maschen informieren: "Die Geschichten entbehren jeder Grundlage. Lassen Sie sich am Telefon nicht von den Geschichten überrumpeln. Die Betrüger schrecken nicht davor zurück, ihre Opfer durch die Nachrichten zu schockieren, um erstmal ins Gespräch zu kommen. Lässt man sich auf das Telefonat ein, geht es sehr bald ums Geld oder um Wertsachen. Spätestens dann müssen alle Alarmglocken schrillen und es heißt: Auflegen!"

Tipps, wie man sich schützen kann

Weitere Informationen über die Vorgehensweisen der Betrüger am Telefon und Tipps, wie man sich vor ihnen schützen kann, stehen im Internet auf der Website der Polizei Hessen oder unter www.polizei-beratung.de