Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Südspange wird zur Einbahnstraße
Marburg Südspange wird zur Einbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 22.06.2020
Voraussichtlich Mitte Juli werden die Bauarbeiten an der Südspange beginnen.  Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Marburg

Gebaut wird auch an der Brücke über die Lahn, die Ampelanlagen werden erneuert und es gibt weitere Optimierungen an den Fahrstreifen. Während der gesamten Bauarbeiten wird die Südspange zwischen der Kreuzung Am Krekel/B3-Anschlussstelle Marburg-Süd, Richtung Gießen, und der Gisselberger Straße zur Einbahnstraße. Das heißt, der Verkehr in Richtung Gisselberger Straße kann weiterhin über die Südspange fahren. Der Verkehr in Richtung B 3 und Cappel wird umgeleitet. Diese Einbahnstraßenregelung wird aufgrund der Arbeiten an der Brücke über die Lahn erforderlich.

An der Brücke werden aufgrund des irreparablen Verschleißes die sogenannten Übergangskonstruktionen ausgetauscht. Diese verbinden in der Fahrbahn die Brücke mit dem Brückenwiderlager und gleichen als Dehnungsfugen die temperaturbedingten Bewegungen des Brückenbauwerkes aus. Zudem wird an den Außenrändern dieser Brücke die Beschichtung der Brückenkappen, auf denen der Geh- und Radweg verläuft, erneuert. Auf allen Brücken der Südspange (über die Lahn, die Bundesstraße 3 und die Bahnstrecke) werden seitlich des Geh- und Radwegs die Geländer auf 1,30 Meter erhöht. Für die Arbeiten an der Brücke benötigt Hessen Mobil die gesamte viermonatige Bauzeit.

Anzeige

Nachdem 2018/2019 durch Ummarkierungen auf der Fahrbahn mehr Fahrstreifen und längere Abbiegestreifen eingerichtet worden waren, wird es zwei weitere Veränderungen geben: Aus Richtung Gisselberger Straße kommend in Fahrtrichtung Cappel werden zukünftig vor der Ampelanlage Am Krekel/Anschlussstelle B 3 Richtung Gießen zwei Fahrstreifen für den geradeausfahrenden Verkehr, ein Linksabbiegerstreifen sowie ein Rechtsabbiegerstreifen zur Verfügung stehen.
An dieser Kreuzung wird zudem die Mittelinsel in der Ausfahrt Am Krekel zurückgebaut. So entsteht für Pkw in der Straße „Am Krekel“ vor der Ampel genügend Platz für zwei separate Spuren – die eine für Linkseinbieger, die andere für den geradeausfahrenden und rechtseinbiegenden Verkehr auf die Südspange und zur B 3 in Richtung Gießen.

Außerdem werden die beiden Ampelanlagen an der Anschlussstelle Marburg-Süd der B 3 nach Norden sowie nach Süden erneuert und deren Signalsteuerung an die aktuellen Verkehrsmengen und Verkehrsströme angepasst. In den Nachtstunden erhält der Verkehr auf der Südspange Dauergrün, solange aus den einmündenden Straßen kein Verkehr kommt oder dorthin abgebogen werden möchte. Zudem werden beide Ampelanlagen mit Detektorenkameras für Radfahrer ausgestattet. Die Detektoren erkennen, wenn sich ein Radfahrer auf dem Geh-/Radweg der Ampel nähert und fordern so bereits frühzeitig „Grün“ an. Dadurch können Radfahrer in Zukunft die beiden Ampelanlagen auf der Südspange zügiger passieren. Weiteres Novum: Die Fußgänger erhalten automatisch gleichzeitig „Grün“, wenn der Kfz-Verkehr in der Hauptrichtung auf der Südspange ebenfalls „Grün“ zeigt.

Die Gesamtbaukosten für das Bauprojekt belaufen sich laut Hessen Mobil auf rund 1,72 Millionen Euro. Davon trägt der Bund einen Anteil von rund 735.000 Euro; das Land finanziert rund 985.000 Euro. Für die Erneuerung der Ampelanlage werden die Kosten von rund 94.000 Euro zwischen dem Bund (zirka 56 Prozent), dem Land (zirka 27 Prozent) sowie der Stadt (zirka 17 Prozent) aufgeteilt.

Erste Bauphase ab Mitte Juli

Voraussichtlich Mitte Juli werden die Bauarbeiten an der Südspange beginnen. Während der Bauarbeiten sind mehrere Bauphasen erforderlich, in denen es zu unterschiedlichen Verkehrsbeeinträchtigungen und Sperrungen kommen wird. In der ersten Bauphase muss zudem die B3-Anschlussstelle Marburg-Süd in Richtung Norden/Kassel voll gesperrt werden. Die Ausfahrt von der B 3 aus Richtung Gießen kommend nach Marburg-Süd sowie die Auffahrt von der Südspange auf die B 3 in Fahrtrichtung Kassel ist daher nicht möglich. Voraussichtlich rund vier Wochen werden für diese Bauphase benötigt. Gegen Ende dieser ersten Bauphase muss zusätzlich die Südspange zwischen der Kreuzung Beltershäuser Straße und der B3-Anschlussstelle Marburg-Süd in Richtung Norden voll gesperrt werden, wenn dort der neue Asphalt eingebaut wird. Diese Sperrung gilt sowohl für Autos als auch für Radfahrer und Fußgänger. Um den Verkehr so gering wie möglich zu belasten, wird diese Sperrung an einem Wochenende in der ersten Augusthälfte innerhalb der Sommerferien stattfinden.

  • Über den Ablauf der weiteren Bauphasen berichtet die OP rechtzeitig im Vorfeld.

22.06.2020
Marburg Sommer 2020 in Marburg: - Kulturmix statt Großevents
21.06.2020
Anzeige