Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Weihnachtliche Kunstwerke aus Wäscheklammern
Marburg Weihnachtliche Kunstwerke aus Wäscheklammern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 09.12.2020
So kreativ kann man mit Holzwäscheklammern weihnachtlich basteln: Neben Sternen entstanden ein Holzschlitten samt Rentier und ein Weihnachtsbaum.
So kreativ kann man mit Holzwäscheklammern weihnachtlich basteln: Neben Sternen entstanden ein Holzschlitten samt Rentier und ein Weihnachtsbaum.  Quelle: Foto: Tobias Hirsch
Anzeige
Marburg

Weihnachtszeit ist Bastelzeit – vor allem dann, wenn pandemiebedingt viele andere Traditionen, die zur besinnlichen Jahreszeit gehören, ausfallen. Und so sitzen in diesen Tagen viele Eltern mit ihren Kindern am Küchentisch und basteln. Wer mit kleineren Kindern basteln möchte, braucht einfache und robuste Materialien, die schnell und ohne Probleme verarbeitet werden können. Wie wäre es beispielsweise mit Holzwäscheklammern? Die sind günstig, stabil und bieten dennoch viele Möglichkeiten, kreativ zu werden.

Ein Weihnachtsstern als Fenster-Dekoration etwa ist damit schnell gebastelt: Zuerst werden die Metallklammern, die die beiden Hölzer miteinander verbinden und zu einer Klammer machen, gelöst. Die beiden Holzteile werden dann mit den Rückseiten aneinander geklebt – am besten geht das mit einer Heißkleberpistole, denn deren Kleber trocknet schneller als Bastel- oder Holzleim. Damit ist die erste Zacke des Sterns fertig. Fehlen noch sieben bis neun weitere.

Die neu zusammengeklebten Wäscheklammern werden nun im Kreis gelegt und dann an der Spitze zusammengeklebt. Wem die pure Holz-Optik gefällt, der kann seinen Stern direkt verwenden und aufhängen, wer Spaß an Farbe und Glitzer hat, der kann ihn entsprechend verzieren. Vor allem für Kinder ist dieser Teil der mit dem größten Spaßfaktor. Hier können sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Quietschbunt anmalen, Perlen, Glitzersteine oder sogar eine Mini-Lichterkette drumherum wickeln – nichts ist unmöglich. Das gilt auch für die Möglichkeiten, die die Holzwäscheklammern als Bastelmaterial bieten. Ein Weihnachtsmannschlitten samt Rentier sind genauso möglich wie ein Weihnachtsbaum. Man muss die Kinder nur machen lassen.

Denn auch Kinder leiden unter den Corona-bedingten Einschränkungen. Und gerade für sie kann der Frust groß sein, wenn geliebte Traditionen wie der Weihnachtsmarktbesuch ausfallen, die Weihnachtsfeier in Schule und Kindergarten nicht stattfinden und die Oma an den Feiertagen nicht kommen kann. „Weihnachten ist schließlich ein sehr emotionales Fest“, erklärt die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Katharina Schiersch. „Wichtig ist, dass sich Eltern in ihre Kinder einfühlen – und anerkennen, dass es eben traurig ist, wenn bestimmte Traditionen in diesem Jahr nicht stattfinden können.“

Und wie füllen Familien die Vorweihnachtszeit und die Feiertage stattdessen? „Ich kann mir vorstellen, dass einige Familien davor Bammel haben – und insgeheim froh sind, dass normalerweise so viele Termine von außen festgelegt sind“, sagt Schiersch und rät dazu, sich in den Wochen vor Weihnachten umso mehr Zeit fürs gemeinsame Basteln, Singen oder Backen zu nehmen. Auch damit lasse sich in Zeiten von Corona ein wohlig-warmes Weihnachtsgefühl erzeugen.

Von Katharina Kaufmann-Hirsch und unserer Agentur