Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Der älteste Bartclub Deutschlands
Marburg Der älteste Bartclub Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 15.01.2020
Clubvorsitzender Dieter Theis (sitzend, links) ehrte für langjährige Mitgliedschaft im Bartclub (von links): Manfred Hischke, Wolfram Walldorf, Hans-Erwin Pitzer, Hans Junker und Wolfgang Grothe. Quelle: Volker Kubisch
Marburg

Als am 1. Januar 1980 der Bartclub Haddamshausen-Hermershausen gegründet wurde, hielten selbst wohlmeinende Menschen das für eine Schnapsidee, die bestenfalls für ein paar Monate Bestand haben würde. Eine typische Schnapsidee war es zwar nicht, immerhin aber entstand sie doch aus einer Feierlaune heraus.

Bei der konstituierenden Sitzung allerdings wurde dann bereits die Ernsthaftigkeit des Vorhabens klar: Kultur und Brauchtum, Geselligkeit und sportliche Kameradschaft zu anderen Vereinen sollten gepflegt werden. So wurde es in die Satzung geschrieben und bis heute hat man sich auch daran gehalten.

Dieter Theis, damals wie heute Erster Vorsitzender, ließ in seiner Festansprache zur Feier des 40-jährigen Bestehens im Schnelldurchlauf die Vereinsgeschichte Revue passieren und erinnerte an Highlights wie Teilnahmen an nationalen und internationalen Bartträgermeisterschaften in Ländern wie der Schweiz, Österreich, Norwegen und Schweden und einmal sogar in den USA.

Dabei konnten durchaus auch einige Erfolge erzielt werden. Und weil der Club in den Marburger Stadtteilen Haddamshausen und Hermershausen ­seine Wurzeln hat und auch heute noch vierzehntägig dort tagt, hatte sich sowohl der Hermershäuser Ortsvorsteher Hubert Detriche und das Haddamshäuser Ortsbeiratsmitglied Werner Gerber zur Feier eingefunden und eine Laudatio gehalten.

Als ältester Bartclub Deutschlands und Mitglied im Verband Deutscher Bartclubs konnte der Verein nun zum 40-jährigen Bestehen einigen seiner Mitglieder eine Ehrenurkunde für ihre langjährige Clubmitgliedschaft verleihen, bevor der Abend – ganz im Geiste der Satzung – ­gesellig ausklang.

von Volker Kubisch