Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Einsturzgefahr auf Parkplatz
Marburg Einsturzgefahr auf Parkplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.11.2019
Der Parkplatz an der Stadtautobahn, Höhe Adolf-Reichwein-Schule, ist gesperrt. Die Schwertransporte haben ihn stark in Mitleidenschaft gezogen. Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Seit Wochen ist der B 3-Parkplatz kurz vor der Abfahrt Mitte in Richtung Norden gesperrt. Erst nur teilweise, seit Kurzem komplett. Pendler, Unistadion-Besucher und auch die Schüler der Adolf-Reichwein-Schule nutzten ihn sonst täglich. Doch damit ist erst einmal bis auf Weiteres Schluss, wie Hessen Mobil bekannt gab.

Auf Anfrage der OP informierte der landeseigene Betrieb, „dass durch die intensive Nutzung des Parkplatzes durch den Schwerverkehr die bauliche Substanz stark beschädigt worden ist“. Die Bankette wäre stark ausgefahren und auch die Entwässerung sei nicht mehr funktionstüchtig. Ein Schachtdeckel ist sogar so stark verschoben, dass Einsturzgefahr an diesem Entwässerungsschacht besteht.

Zunächst Areale mit Baken abgesichert

Zunächst hatte die zuständige­ Straßenmeisterei die beschädigten Areale mit Baken abgesichert, damit der Rest des Parkplatzes noch befahrbar blieb. „Diese Absicherung wurde allerdings sehr oft von Verkehrsteilnehmern beiseite geräumt oder überfahren“, so Sonja ­Lecher von Hessen Mobil, die noch ergänzt: „Daher musste der Parkplatz nun aufgrund der dort fehlenden Verkehrssicherheit gesperrt werden.“ Diese Sperrung bleibt nun bestehen, bis die Schäden komplett behoben sind.

Wann er wieder genutzt werden kann, steht laut Hessen Mobil noch nicht fest. „Einen zeitlichen Ausblick, wann der Parkplatz wieder geöffnet werden kann, ist laut derzeitigem Stand nicht abzuschätzen. Die Abstimmungen mit allen Beteiligten zur Reparatur der Schäden laufen noch“, so Sonja Lecher. Daher hat sich in Sachen Ausbesserung oder Reparatur auf dem Pendler-Parkplatz auch noch nichts getan.

von Katja Peters