Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Auf Lahnauen soll wieder Gras wachsen
Marburg Auf Lahnauen soll wieder Gras wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 17.08.2021
So sieht es an den Lahnauen nach dem Marburger Hafenfest aus.
So sieht es an den Lahnauen nach dem Marburger Hafenfest aus. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Nachdem die Fahrgeschäfte des Jahrmarkttreibens den Platz geräumt haben, erkennt man, dass die Wiesen schon sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden. Teilweise ist das Gelände eine richtige Schlammwüste geworden.

Bereits bei der offiziellen Eröffnung des Hafenfests gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) hatte der Fest-Organisator Adi Ahlendorf darauf hingewiesen, dass er sich wieder um die Ausbesserung der Schäden kümmern werde. Genaueres dazu erläuterte Ahlendorf auf OP-Anfrage. Er sagte, dass er wie in den Vorjahren einen Landwirt aus dem Ebsdorfergrund mit dieser Aufgabe betraut habe. Dieser werde nach ein paar Tagen dort Gras säen, und in einigen Wochen wäre der Zustand vor dem Hafenfest an den betroffenen Stellen wiederhergestellt.

Regen vor dem Aufbau

Ahlendorf warb um Verständnis dafür, dass es an den Lahnauen jetzt ein bisschen so aussehe wie nach einem Lahn-Hochwasser. Schließlich hätten die Schausteller mit 30-Tonnern in das Gelände hineinfahren müssen und zudem habe es vor dem Aufbau auch geregnet. „Wir haben aber auch viele Leute in die Stadt hineingeholt“, sagte Ahlendorf und zog ein positives Fazit des Festtreibens.

Es war das erste größere Volksfest dieser Art nach der Corona-Zwangspause ab März 2020 und das erste Marburger Hafenfest nach zwei Jahren und drei Monaten. Mehr als 30 Schausteller aus der ganzen Bundesrepublik hatten in den zurückliegenden Wochen an der Lahn ihre Buden und Fahrgeschäfte aufgebaut. „Bislang gab es noch keine Abnahme der Lahnwiesen durch die Stadt Marburg, da der Veranstalter noch am Abbau und der Wiederherstellung des Geländes arbeitet“, hieß es auf Anfrage der OP bei der Stadt Marburg vonseiten der städtischen Pressestelle. Vereinbart sei aber – wie auch in den vergangenen Jahren –, dass der Veranstalter alle eventuell anfallenden Schäden beseitige und die Lahnwiesen wiederherstelle und dann gesäubert übergebe. Dazu könne es gegebenenfalls auch gehören, dass Rasen wieder eingesät werden müsse, so die städtische Pressestelle in ihrer Stellungnahme weiter.

Von Manfred Hitzeroth

Marburg Corona-Fallzahlen - 20 Neuinfektionen
17.08.2021