Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mittelalter hält Einzug im Schlosspark
Marburg Mittelalter hält Einzug im Schlosspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 13.09.2019
„Tarranis“ musizieren beim Mittelaltermarkt. Quelle: Privatfoto
Marburg

Der beliebte Schiffenberger Mittelaltermarkt aus Gießen bekommt einen Ableger: Am Samstag, 14. September, von 11 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr hält das Mittelalter Einzug im Marburger Schlosspark. 

Unter dem Motto „Feyerey und Mercatus“ (Fest und Marktgeschehen) werden die großen und kleinen Besucher in eine längst vergangene Zeit entführt. Der Markt setzt auf einen Mix aus Markterlebnis, Familienprogramm sowie zahlreichen Show- und Mitmachaktionen rund um eine Epoche, die auch heute noch Millionen von Fans in ihren Bann zieht, findet aber neue und eigene Schwerpunkte.

Rund 50 Stände bieten Waren feil

Ein Fokus neben klassischen Verkaufsständen, die mittelalterliche Waren feilbieten, liegt auf verschiedenen Kunsthandwerkern, die Einblicke in ihr kreatives Schaffen geben. Mit dabei ist etwa auch Markus Ruck aus Lollar mit seiner Schmiede, an der sich Besucher unter Anleitung einmal selbst ausprobieren können. Auf dem Marktgelände können die Besucher an rund 50 Ständen aus einem breiten Warenfundus auswählen.

Angeboten werden wie immer ausschließlich typisch mittelalterliche Waren. Es gibt handgefertigte Gewandungen, Rüstungen, Schwerter, Dolche, Pfeil und Bogen, Lederwaren, Tinten und Schreibfedern oder Schmuck. Stände mit Ton- und Töpferwaren, Fellen, Glasperlen, Tüchern oder Kopfbedeckungen ermöglichen es, sich rundherum für das Leben im Mittelalter auszustatten.

Leckereien aus alter Zeit

Während des Marktbummels können die Besucher auch eine kulinarische Zeitreise unternehmen, denn es werden vornehmlich Leckereien gereicht, die schon im Mittelalter auf dem Speiseplan standen wie Hanftaschen, Fleischspieße, Baumstriezel, Knoblauchbrot, Apfelküchlein oder Seelen (mittelalterliche Brote). Zusätzlich erfreuen mittelalterliche Getränke wie Met, Honig- oder Fruchtbier sowie Weine den Gaumen. Insgesamt acht historische Lager verschiedener Epochen geben den Besuchern einen Einblick ins mittelalterliche Leben.

Am Samstagabend begeistert eine Feuershow das Publikum.Während des gesamten Marktes unterhalten verschiedene Musikusse. Mit dabei sind „Die Pummelelfen“, die Lieder zur Laute singen sowie „Tarranis“, fünf Musiker aus Südhessen, die sich auch als „Spielleute des Donners“ bezeichnen. 

Straßensperrung

Wie die Stadt Marburg mitteilt, werden anlässlich des Mittelaltermarktes die Lutherstraße und der Gisonenweg am Samstag, 14. September, in der Zeit von 11 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 15. September, von 11 bis 19 Uhr, für den gesamten Fahrverkehr gesperrt. Ausgenommen von der Sperrung sind die jeweiligen Anwohner und Schwerbehinderte mit Parkausweis, der Schlossbus sowie Taxen. Besucher der Veranstaltung werden gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, da im Bereich des Schlossbergs keine Parkplätze zur Verfügung stehen.