Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 80 Weinachts-Lkw touren durch den Kreis
Marburg 80 Weinachts-Lkw touren durch den Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 19.12.2020
Erik Sakowski (links), Philipp Bäßler (rechts) und Ralf Kalabis-Schick schmücken ihren Weihnachts-Lkw für die große Tour am Samstag.
Erik Sakowski (links), Philipp Bäßler (rechts) und Ralf Kalabis-Schick schmücken ihren Weihnachts-Lkw für die große Tour am Samstag. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Landkreis

Eine Tour der besonderen Art haben Lkw-Fahrer aus dem Landkreis am Samstag auf dem Fahrplan – 80 weihnachtlich geschmückte Lkw sollen über den Abend von Marburg aus als Konvoi starten und auf dem Weg Kindern eine Freude machen.

Die Tour führt über rund 60 Kilometer durch Stadt, Süd- und Ostkreis. Unter dem Motto „lasst Kinderaugen leuchten“ hat Initiator Ralf Kalabis-Schick die ganze Aktion spontan organisiert und über die Facebookgruppe „Lkw-Fahrer stehen zusammen“ verbreitet. Die Resonanz war groß, innerhalb weniger Tage sagten Dutzende Kollegen zu und Behörden gaben grünes Licht für die als Demonstration angemeldete Aktion.

Für die wurde extra ein T-Shirt gestaltet, zehn Euro aus dem Verkauf über die Seite momentmal-shop.de fließen direkt in einen Spendentopf für die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder. Wichtig: An oberster Stelle stehe während der Tour der Abstand zu anderen Personen und das Tragen einer Maske, betont der Organisator. Dichte Menschenansammlungen an der Straße sollten unbedingt vermieden werden. „Ich habe nicht ohne Grund eine Strecke über 60 Kilometer gewählt – das bedeutet 120 Kilometer Fahrbahnrand, diese Strecke sollte reichen, damit sich alle mit ausreichend Abstand verteilen können“, betont Kalabis-Schick.

Der Konvoi fährt in Begleitung der Polizei, es werden hohe Verkehrsstörungen erwartet. Die Polizei appelliert an alle Bewohner aus dem Kreis, die Corona-Verordnungen strikt einzuhalten und kündigt an, „konsequent gegen Verstöße vorzugehen“. Polizeisprecher Martin Ahlich sagt, dass die Strecke in Marburg nun lang genug sei, um sich einen Platz zu suchen, ohne mit anderen Menschen in engeren Kontakt kommen zu müssen. Das gelte auch für die Dörfer, die durchfahren werden.

Die rund dreistündige Lkw-Weihnachtstour startet um 16.30 Uhr in der Marburger Nordstadt und wird über den Abend auf der folgenden Strecke unterwegs sein: Neue Kasseler Straße - Mauerstraße - Bahnhofstraße - Elisabethstraße - Deutschhausstraße - Biegenstraße - Universitätsstraße - Wilhelmsplatz - Schwanallee - Gisselberger Straße - Gisselberg - Niederweimar - Kreisel am Kieswerk - dann die B255 bis Gladenbach - dort Marburger Straße - Kreuzstraße - Teichstraße - Marktstraße - Bahnhofstraße - Mornshäuser Straße - dann durch Mornshausen - Lohra - Damm - Oberwalgern - Kreisel in Fronhausen - und dann einmal quer durch den ganzen Ebsdorfer Grund, wobei nicht durch die einzelnen Ortschaften gefahren wird, vorbei an Rauischholzhausen - an Roßdorf bis zu den zwei Kreiseln unterhalb der Amöneburg. Dort wird sich der Konvoi dann auflösen.

Von Götz Schaub und Ina Tannert

18.12.2020
18.12.2020