Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg "Leonce und Lena" exklusiv für OP-Leser
Marburg "Leonce und Lena" exklusiv für OP-Leser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 26.06.2019
Mit mehr als 500 Zuschauern war die OP-Leser-Vorstellung des Open-Air-Stücks „Leonce und Lena“ auf der Freilichtbühne sehr gut besucht. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

„Georg Büchner gelingt es mit diesem Stück, gleichzeitig komisch und tiefsinnig zu sein. Es ist wie Romeo und Julia, nur schöner“, meint Regisseurin Eva Lange, eine der beiden Intendantinnen des Hessischen Landestheaters Marburg, über Georg Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“.

Bei herrlichem Sommerwetter waren am Sonntagabend mehr als 500 Besucher hinauf in den Schlosspark gekommen. Der sommerliche Abend trug mit seinen letzten Sonnenstrahlen zur erwartungsvollen Stimmung des Publikums bei. Dieses bestand aus OP-Lesern, die exklusiv die letzte Vorstellung von „Leonce und Lena“ genießen durften. „Das war eine tolle und ausgefallene Inszenierung“, berichtet ein Zuschauer im Anschluss.

Die Inszenierung erheiterte das Publikum, dem der Gesang der Darsteller zur Live-Musik einer fünfköpfigen Band und der sarkastische Humor Büchners besonders gefiel. Immer wieder brachen Zuschauer in lautes Gelächter aus und spendeten Szenenapplaus. „Die Aufführung auf dieser großen Bühne in Kombination­ mit der wunderbaren Musik und den fantastischen Schauspielern war einfach beeindruckend“, meinte Zuschauerin ­Ulrike Wiegard. 

Standing Ovations für Artur Molins Liebeslieder-Medley

Auch das obligatorische, große Finale durfte an diesem Abend nicht fehlen. Aus Anlass der Verabschiedung der Beleuchterin Rebekka Anhuf und des Hauptdarstellers Artur Molin vom Hessischen Landestheater Marburg, sang das gesamte Team „You are the champion“. Darauf gab es von Artur Molin eine emotionale Zugabe. Er sang noch einmal das aus dem Stück stammende Medley aus romantischen Pop-Songs und wurde dafür vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert.

Die Regisseurin Eva Lange sagte, dass die Arbeit im ­Schlosspark und auf der riesigen Freilichtbühne zwar eine Herausforderung dargestellt habe, die jedoch vom gesamten Team fantastisch gemeistert worden sei. „Unsere Starbesetzung, bestehend aus Mechthild Grabner, Ben Knop, Lisa Grosche, Saskia Boden-Dilling, Artur Molin, Jürgen Helmut Keuchel und Victoria Schmidt machte diese Inszenierung zudem zu einem großen Darstellerstück“, sagte sie. Die Kombination eines klassischen Werks Büchners mit moderner Popmusik begeisterte­ seit der Premiere am 1. Juni die Besucher auf der Freilichtbühne.

von Julia Carp

Karoline Löchel (19): „Das Stück war unverschämt unterhaltsam und das Ambiente echt schön. Die Band und der Gesang waren großartig. Die Geschichte war etwas kitschig, aber wer kann an einem Sonntagabend nicht auch etwas Kitsch in seinem Leben vertragen?“

Hannah Brenzinger (20): „Die Musik hat mir besonders gut gefallen und die Darsteller waren famos. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Stück zu sehen, es war sehr witzig.“