Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Grillhütten brennen ab: 45.000 Euro Schaden
Marburg Grillhütten brennen ab: 45.000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 26.08.2019
Symbolfoto: Ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz. Quelle: Archivfoto
Wehrda/Kleinseelheim

Der Schaden in Kleinseelheim beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 30.000 Euro, der in Wehrda auf etwa 15.000 Euro, teilte Polizeipressesprecher Martin Ahlich mit.

Der Fall des Kleinseelheimer Brandes wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens aus der Schwalm beobachtete. Diese befanden sich in der Nacht zum Sonntag, 25. August, um kurz nach Mitternacht auf der Rückfahrt von der Klinik auf den Lahnbergen als die Sanitäter den Feuerschein entdeckten.

"Als die Wehren am Brandort eintrafen, stand die Grillhütte im Vollbrand und war nicht mehr zu retten", berichtet Ahlich. Ein aufmerksamer Feuerwehrmann habe dann vier Personen bemerkt, die mit Eintreffen der Rettungskräfte flüchteten. Die Polizei Stadtallendorf stellte die Personalien des Quartetts fest. "Ob diese vier für den Brand verantwortlich sind, steht derzeit nicht fest", heißt es im Polizeibericht.

Da die Grillhütte am Wochenende durchgehend vermietet gewesen sei, waren auch alle vorhandenen technischen Geräte wie zum Beispiel die Kühlschränke in Betrieb, sodass auch ein technischer Defekt zum Brand geführt haben könnte, erklärt Ahlich. Der Brandort sei derzeit für weitere Untersuchungen der Brandursachenermittler gesperrt.

Gibt es einen Zusammenhang?

In der Nacht zum Montag, 26. August, um 00.45 Uhr sei dann eine Meldung über einen vermeintlichen Waldbrand am Weißen Stein bei der Feuerwehr eingegangen. Tatsächlich stand die Grillhütte Weißer Stein im Vollbrand als die Feuerwehr eintraf. Auch diese Hütte brannte vollständig nieder.

Und ebenso sei hier hier ein technischer Fehler oder fahrlässige Brandstiftung als Brandursache möglich, meint Ahlich. Wie für den Brand in Kleinseelheim haben die Bandursachenermittler der Kripo Marburg die Ermittlungen übernommen.

Zum Umfang der Ermittlungen gehöre auch die Prüfung eines etwaigen Zusammenhangs der beiden Brände. Die Kripo Marburg ermittelt derzeit in alle Richtungen

  • Die Ursachenermittler suchen nach Zeugen und bitten um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Hinweise an die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60.