Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 36 Neuinfektionen
Marburg 36 Neuinfektionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 26.02.2021
Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf seit Donnerstag 36 neue Corona-Fälle registriert (Symbolfoto).
Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf seit Donnerstag 36 neue Corona-Fälle registriert (Symbolfoto). Quelle: Stephan Schienbein
Anzeige
Marburg

Weiter teilte das Gesundheitsamt am Freitagnachmittag mit, dass die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen aktuell bei 6.712 liegt. Derzeit werden weiterhin 22 Betroffene stationär im Krankenhaus behandelt. Davon benötigen weiter fünf Personen eine intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt weiterhin bei 224. 

Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 311 aktive Fälle (+1). Die Zahl der Genesenen ist um 32 auf 6.177 Fälle gestiegen. Das Gesundheitsamt hat innerhalb der vergangenen sieben Tage insgesamt 203 neue Corona-Fälle registriert. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf weist daher derzeit eine Inzidenz von 82,3 auf (+6). Die Inzidenz errechnet sich aus der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Marburg-Biedenkopf befindet sich damit derzeit weiterhin in der fünften von insgesamt sechs Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus.

Impftermine

Insgesamt 8.726 Personen wurden inzwischen im Landkreis Marburg-Biedenkopf gegen Covid-19 geimpft. Davon haben 3.366 Personen bereits die notwendige Erst- und Zweitimpfung erhalten (Stand: 25. Februar 2021).

Unterdessen weist der Landkreis Marburg-Biedenkopf noch einmal darauf hin, dass Impftermine weiterhin allein durch das Land Hessen vergeben werden. Telefonisch über die Rufnummern 116 117 oder 0611/50592-888 sowie online auf www.impfterminservice.hessen.de.

Die beiden Hotlines der Kreisverwaltung stehen nicht zur Vereinbarung von Impfterminen zur Verfügung. Unter 06421/405-1888 werden montags bis freitags 9 bis 16 Uhr Fragen zum Impfzentrum und zur Organisation des Impfens beantwortet. Unter 06421/405-4444 werden montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 14 Uhr medizinische Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus beantwortet.


  • Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Dadurch kann es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fällen kommen.