Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Merkel: „Einheit bleibt große Aufgabe“
Marburg Merkel: „Einheit bleibt große Aufgabe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 05.10.2020
3. Oktober 1990: Ein jubelndes Paar hat Hammer, Zirkel und Ährenkranz aus der DDR-Fahne geschnitten. Quelle: Zentralbild/dpa/Archiv
Anzeige
Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel glaubt, dass der Zusammenhalt in Deutschland auch in Zukunft eine sehr große Aufgabe bleiben wird und dafür viel Kraft aufgebracht werden muss.

Das sagte sie zum 30. Jahrestag der deutschen Einheit am 3. Oktober im exklusiven Interview des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), zu dem auch diese Zeitung gehört.

Anzeige

Die Bundeskanzlerin hob die Lebensleistungen der Ostdeutschen hervor und betonte dabei auch ihre eigene ostdeutsche Sozialisation: „Wir haben gelernt zu improvisieren und wir haben uns angesichts vieler Mängel immer gut organisiert. Das sind Fähigkeiten, die einem auch heute helfen. Aber denken wir doch auch einmal daran, wie viele Menschen aus der DDR ihre Fähigkeiten im vereinten Deutschland eingebracht haben, etwas geschafft und viel geleistet haben!“, sagte sie.

Die OP sprach mit der aus Ost-Berlin stammenden und heute in Marburg lebenden Martina Reisewitz sowie mit der in Stadtallendorf wohnhaften gebürtigen Thüringerin Doris Pitz über ihr Leben vor und ihre Erfahrungen nach der Wiedervereinigung.

Diese Artikel lesen sie hier (Martina Reisewitz / Doris Pitz; für OP-Abonnenten nach Anmeldung kostenfrei).

Von Hannah Suppa und Carsten Beckmann

02.10.2020