Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 3-G-Pflicht gilt auch in Stadtbussen
Marburg 3-G-Pflicht gilt auch in Stadtbussen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 25.11.2021
Ein Bus fährt in den Abendstunden zum Marburger Hauptbahnhof. (Archivfoto)
Ein Bus fährt in den Abendstunden zum Marburger Hauptbahnhof. (Archivfoto) Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Die 3-G-Pflicht gilt seit gestern auch in den Stadtbussen – wie bundesweit für den öffentlichen Nahverkehr. Auf diese vom Gesetzgeber beschlossene Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes wiesen die Marburger Stadtwerke in einer Pressemitteilung mit. Wer in den Stadtbussen mitfahren möchte, muss ab sofort einen Impfausweis, einen Genesenen-Nachweis oder einen zertifizierten negativen Corona-Test vorzeigen können.

Die Einhaltung der 3-G-Regel werde in den Bussen im Rahmen der Fahrscheinkontrollen stichprobenartig kontrolliert, heißt es weiter in der Mitteilung. Die neue 3-G-Pflicht für die Stadtbus-Benutzung war vorab schon am vergangenen Freitag auch Thema im Stadtparlament.

Kontrolleure sind im Einsatz

Dort nahm Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist, dazu Stellung nach einer Anfrage des Abgeordneten Dietmar Göttling. Spies betonte, dass alle Kontrolleure der Stadtwerke in den Bussen unterwegs sein würden, weil man die Aufgabe der Kontrolle der Einhaltung der Impfpflicht nicht den Busfahrern übertragen könne.

Wenn die 3-G-Verpflichtung nicht erfüllt ist, können betreffende Personen aus dem Bus verwiesen werden, heißt es in der Stadtwerke-Mitteilung. Von der 3-G-Regelung ausdrücklich ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter sechs Jahren. Studierende hingegen müssen die Regelung beachten. Die allgemein bekannte Maskenpflicht gilt weiterhin.

„Wer auf die Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzregeln achtet, schützt sich und andere. Wir wollen bei unserem Fahrpersonal und unseren Fahrgästen für ein möglichst großes Sicherheitsgefühl sorgen“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Holger Armbrüster. Daher setzen die Stadtwerke auch weiterhin auf verschiedene Sicherheitsmaßnahmen.

Die Plakate und aufgesprühten farbigen Symbole, die an den Haltestellen auf die Maskenpflicht und das Abstandhalten hinweisen, werden von den Stadtwerken erneuert. Zusätzlich wird an den Haltestellen auf den digitalen Anzeigetafeln auf die 3-G-Regel hingewiesen.

Zudem werden die Busse mittlerweile wegen des Infektionsschutzes täglich gereinigt und desinfiziert. Ausführlich erläuterte dies OB Spies in seiner Antwort auf Göttlings Anfrage im Parlament. „Seit Beginn der Corona-Pandemie haben die Stadtwerke Marburg regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen in ihren Bussen durchgeführt und passen diese ständig der Pandemie-Lage entsprechend an“, erläuterte Spies. Aktuell werde in den Bussen täglich desinfiziert. Zudem erfolge eine tägliche „Unterhaltungsreinigung“. Weiterhin würden „spontan auftretende Verschmutzungen speziell in der Winterzeit schnellstmöglich gereinigt“.

Von Manfred Hitzeroth

Marburg Heute: Tag gegen Gewalt an Frauen - Für viele Frauen die letzte Rettung
24.11.2021