Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 10 Astrid-Lindgren-Bücher, die jeder kennen sollte
Marburg 10 Astrid-Lindgren-Bücher, die jeder kennen sollte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 27.01.2022
Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Ihre Kinderbücher sind auch lange nach ihrem Tod noch Klassiker.
Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Ihre Kinderbücher sind auch lange nach ihrem Tod noch Klassiker.  Quelle: picture alliance / Jörg Schmitt/dpa
Anzeige
Marburg

Wie viele Bücher Astrid Lindgren geschrieben hat, ist schwieriger zu sagen, als man glaubt. Es gibt nach Angaben der Astrid Lindgren Company 34 ursprüngliche Romane und 41 Bilderbücher. Hinzu kommen zahlreiche Sammlungen und Anthologien, Lieder und Theaterstücke. 

Bis heute sind Astrid Lindgrens Werke in über 100 Sprachen übersetzt worden - von Afrikaans bis Zulu. Wie viele Exemplare verkauft wurden, lässt sich unmöglich genau sagen. Geschätzt wird, dass es weltweit um die 165 Millionen sind. Am populärsten dabei: die Bücher über Pippi Langstrumpf.

10 Bestseller von Astrid Lindgren, die jeder kennen sollte

1. Pippi Langstrumpf
Pippi Langstrumpf ist auf der ganzen Welt die bekannteste Figur von Astrid Lindgren, außer in Russland, wo Karlsson vom Dach am beliebtesten ist, und in Polen und Tschechien, wo die Bücher über die Kinder aus Bullerbü am meisten gelesen werden. Pippi Langstrumpf wurde in mehr als 75 Sprachen übersetzt. Pippi Langstrumpf ist ein neunjähriges Mädchen, das eines Tages mit einem Koffer voller Goldstücke in die Villa Kunterbunt einzieht. Mit dabei hat sie ihr Äffchen namens "Herr Nilsson" und ihr Pferd "Kleiner Onkel". Ihre Mama ist ein Engel im Himmel und ihr Papa ist König auf der Insel Taka-Tuka-Land. Außerdem ist sie das stärkste Mädchen der Welt. Pippi ist unabhängig, kommt ausgezeichnet alleine zurecht macht nie etwas, das sie nicht will oder nur weil andere ihr sagen, dass sie es machen soll.

2. Ronja Räubertochter

Ronja ist die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis. Sie wächst auf der Mattisburg im Mattiswald zusammen mit ihren Eltern und deren Räuberbande auf. Eines Tages lernt sie Birk Borkason kennen, den Sohn des verfeindeten Räuberhauptmanns Borka und dessen Frau Undis. Immer wieder bringen sich die beiden Elfjährigen gegenseitig in brenzlige Situationen und werden so nach und nach Freunde. Als das die beiden verfeindetemn Väter mitbekommen, verlassen sie ihre Familien und ziehen gemeinsam in eine Bärenhöhle im Wald. Dort gilt es etliche Abenteuer zu bestehen, denn im Wald leben seltsame Tiere und Geschöpfe.

3. Karlsson vom Dach

Lillebror wohnt in einem ganz gewöhnlichen Haus in der Stadt. Oben auf dem Dach, hinter dem großen Schornstein wohnt allerdings ein Herr, der Karlsson heißt und fliegen kann. Eines Tages landet er bei Lillebror und wirbelt dessen Leben so richtig durcheinander. Denn Karlsson ist selbstsüchtig, gierig, rechthaberisch, listig, unzuverlässig und davon überzeugt, in allem der beste zu sein. Aber Langeweile kann er einfach wegpusten. Lillebror liebt Karlsson, aber Mama, Papa und die großen Geschwister behaupten, er hätte ihn sich nur ausgedacht.

4. Michel aus Lönneberga

Die Geschichten von Michel aus Lönneberga - einem frechen Jungen, der auf einem schwedischen Bauernhof lebt, und nur Unfug im Kopf hat - wurden ab 1963 veröffentlicht und Anfang der 1970er-Jahre verfilmt. Es gibt die Geschichten in Buchform, als Hörspiel, als Fernsehserie und als Spielfilme. Die Romane wurden in 52 Sprachen übersetzt. Weltweit wurden davon mehr als 30 Millionen Bücher verkauft. Immer wenn Michel, der im Grunde gutherzig und hilfsbereit ist, etwas angestellt hat, muss er in den Tischlerschuppen, wo er dann aus Langeweile kleine Holzmännchen schnitzt.

5. Wir Kinder aus Bullerbü

Die Kinder aus Bullerbü, das sind sieben Mädchen und Jungen, die mit ihren Eltern, dem Gesinde und einem Großvater auf drei Höfen im Dorf Bullerbü wohnen. Die Kinderbuchreihe von Astrid Lindgren beschreibt das Leben auf dem Land Mitte des 20. Jahrhunderts aus der Sicht eines siebenjährigen Mädchens - idyllisch verklärt aus Kinderaugen-Sicht. Aber dennoch realistisch, auch Armut, wie sie sich durch Landstreicher und Lumpensammler ausdrückt, wird erwähnt.

6. Mio, mein Mio

"Mio, mein Mio" ist ein Abenteurroman und handelt davon, klein zu sein, aber eine große Verantwortung zu tragen. Bo Wilhelm Olsson alias Bosse ist ein neunjähriger Stockholmer Waisenjunge, der von seinen Pflegeeltern schlecht behandelt wird. Über Tante Lundin im Obstgeschäft, einen magischen goldenen Apfel und einen Geist in einer leeren Flasche reist Bosse auf die Grüne Insel, ins Land in der Ferne. Dort findet Bosse seinen Vater den König, nach dem er neun Jahre gesucht hat. Wie sich herausstellt, heißt er gar nicht Bosse - sondern Mio. Gemeinsam mit seinem neuen Freund Jum-Jum übernimmt er den Auftrag das Land Außerhalb zu befreien.

7. Kalle Blomquist Meisterdetektiv

Die Bücher um Kalle Blomquist und seine Freunde schildern die spannenden Abenteuer einer Gruppe von Jugendlichen in einer schwedischen Kleinstadt. Kalle ist leidenschaftlicher Krimifan und schwärmt für die Romandetektive Hercule Poirot, Lord Peter Wimsey, Asbjörn Krag und Sherlock Holmes. In seiner Phantasie ist Kalle selbst ein weltbekannter Detektiv - und macht sich deshalb immer wieder auf die Suche nach aus seiner Sicht spektakulären Kriminalfällen, die es zu lösen gilt.

8. Ferien auf Saltkrokan

Der verwitwete Schriftsteller Melcher Melcherson, seine 19-jährige Tochter Malin und seine drei Söhne Johann, Niklas und Pelle verbringen die Sommerferien auf der Insel Saltkrokan - stolpern dort von einem Abenteuer ins nächste. Der Roman wurde von Astrid Lindgren anhand ihrer Drehbücher zu der Fernsehserie "Ferien auf der Kräheninsel" und dem Spielfilm "Der verwunschene Prinz" geschrieben. Während diese in Schweden vor Veröffentlichung des Romans ausgestrahlt wurden, erschien in Deutschland zunächst der Roman. Erst danach wurden Fernsehserie und Spielfilm gezeigt.

9. Madita

Die siebenjährige Madita wohnt während des Ersten Weltkriegs mit ihrer Familie - Mutter, Vater, der kleinen Schwester Lisabet und der Magd Alva - auf Gut Birkenlund. Madita will eigentlich ein artiges Mädchen mit gutem Benehmen sein, aber das gelingt ihr nicht immer. Oft gerät das Mädchen in Schwierigkeiten, dennoch ist sie eine sehr empfindsame und mitfühlende Person. Die Bücher über Madita sind die beliebtesten politischen Erzählungen Astrid Lindgrens. Sie berichten von einer Gesellschaft im Wandel, betrachtet durch die Augen einer Siebenjährigen.

10. Die Kinder aus der Krachmacherstraße

Das Buch „Die Kinder aus der Krachmacherstraße“ - die Kinder sind Jonas, Mia und die kleine Lotta - erzählt aufregende Geschichten aus dem Alltag der drei Geschwister. Sie leben in der Krachmacherstraße, die eigentlich Krugmacherstraße heißt. Die Geschichten spielen Ende der 1950er-Jahre. Die folgenden Bücher drehen sich meist um die kleine Lotta und ihre Erlebnisse. Anfang der 1990er-Jahre werden einige der Bücher verfilmt.

„Eine Kindheit ohne Bücher, das wäre keine Kindheit“, sagte Astrid Lindgren einmal. Und ein andermal erklärte sie: „Es kann Dinge in einem Buch geben, die nur Kinder lustig finden, es kann auch Dinge geben, die sowohl Kinder als auch Erwachsene lustig finden. Aber es darf absolut nichts in einem Kinderbuch geben, das nur Erwachsene lustig finden, weil das unverschämt gegenüber dem Kind ist - das das Buch lesen soll.“

Mehr zum Thema

von Katharina Kaufmann-Hirsch 
und unserer Agentur