Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 20 Corona-Neuinfektionen an einem Tag
Marburg 20 Corona-Neuinfektionen an einem Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 02.10.2020
Eine Fachkraft steht in Schutzkleidung und mit einer Atemmaske in einer Schleuse und hält ein Abstrichröhrchen in den Händen.  Quelle: Marcel Kusch/dpa
Anzeige
Marburg

Die Gesamtzahl der seit März nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt inzwischen bei 492 (Donnerstag: 472). In dieser Gesamtzahl sind die derzeit aktiven Fälle, die bereits wieder Genesenen (392) sowie die Todesfälle (4) enthalten. Von den aktiven Fällen werden aktuell fünf Personen (Donnerstag sieben) stationär behandelt. Der Kreis appelliert außerdem eindringlich, größere private Feiern zu verschieben.

 Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) im Landkreis liegt aktuell bei 24,7 (Donnerstag: 21,1). Damit gilt für den Landkreis Marburg-Biedenkopf nach wie vor Stufe zwei von insgesamt fünf Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus.

Anzeige

Fast ein Drittel (sieben) der 20 Neuinfektionen gehen auf eine private Feier zurück. Weil private Feiern auch in der Vergangenheit regional und bundesweit zu größeren Infektionszahlen geführt haben, appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow eindringlich, größere Feiern im privaten Rahmen möglichst zu verschieben: „Auch wenn nach den Vereinbarungen der Ministerpräsidenten Familienfeiern noch erlaubt sind, solange die Inzidenz nicht über 35 liegt, ist nicht alles, was erlaubt ist, auch sinnvoll. Vernunft, Solidarität und Verantwortung – und nicht zuletzt auch die Planungssicherheit für die eigene Familie und die Gäste – sprechen dafür, schon jetzt größere Feiern zu verschieben“, betont Zachow. Wegen der sinkenden Außentemperaturen hielten sich die Menschen nun außerdem wieder verstärkt in geschlossenen Räumen auf. „Das Virus ist nach wie vor da. Es wäre daher leichtsinnig, jetzt weniger vorsichtig zu handeln“, so Zachow. „Dann verlieren wir vieles von dem, was wir in den vergangenen Monaten erreicht haben“.

Unterdessen wurde ein Schüler einer siebten Klasse an der Gesamtschule im Ebsdorfergrund positiv auf das Corona-Virus getestet. Für die gesamte Klasse wurde die Quarantäne angeordnet. Weitere Ermittlungen zu Kontaktpersonen laufen derzeit.

Die aktiven Fälle verteilen sich auf die Altersgruppe 0 bis 9 Jahre: keine Fälle; auf die Altersgruppe 10 bis 19 Jahre: 15 Fälle; auf die Altersgruppe 20 bis 29 Jahre: 19 Fälle; auf die Altersgruppe 30 bis 39 Jahre: 13 Fälle; auf die Altersgruppe 40 bis 49 Jahre: 15 Fälle; auf die Altersgruppe 50 bis 59 Jahre: 18 Fälle; auf die Altersgruppe 60 bis 69 Jahre: neun Fälle; auf die Altersgruppe 70 bis 79 Jahre: sechs Fälle sowie auf die Altersgruppe 80 bis 89 Jahre: ein Fall.