Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Partystimmung in der Ketzerbach
Marburg Partystimmung in der Ketzerbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 03.07.2022
Etwa 400 Besucher und Besucherinnen sahen am Samstagabend das Konzert der Band „Gordon’s Dry Selection“. Mit einer Modenschau wurden am Nachmittag die Festgäste unterhalten.
Etwa 400 Besucher und Besucherinnen sahen am Samstagabend das Konzert der Band „Gordon’s Dry Selection“. Mit einer Modenschau wurden am Nachmittag die Festgäste unterhalten. Quelle: Carsten Beckmann
Anzeige
Marburg

„Es ist und bleibt die alte Sach’, wir begrüßen euch auf der Ketzerbach.“ Mit diesen Worten eröffnete Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am Samstagabend (2.Juli) den 163. Dämmerschoppen in der Ketzerbach. Aufgrund des Stadtjubiläums „Marburg800“ wurde der traditionelle „Dämmerschoppen“, der jedes Jahr immer am ersten Juli-Wochenende an die Überwölbung der Ketzerbach im Jahr 1859 erinnern soll, auf zwei Tage ausgeweitet. Dazu hatte die Ketzerbach-Gesellschaft unter dem Vorsitz von Martin Lotz ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, an dem größtenteils nur die dort ansässigen Unternehmen beteiligt waren.

Los ging es am Nachmittag mit Spiel und Spaß für Kinder. Gleichzeitig unterhielten die Gruppe „Step in“ der Tanzschule Seidel und die Bands „Live Music School“ und „Janne“ die Gäste auf dem Boulevard Ketzerbach. Am späten Nachmittag überraschten die Geschäfte „Anwara – immer etwas Neues“ und „Estetica – Form- und Stilberatung“ die Besucher mit einer Modenschau. Teilweise diente das „Wasserband“ als Laufsteg, das die Farbenpracht der aktuellen Sommermode bestens in Szene setzte. Am Abend traten die Bands „Bloody Merry“ und „Gordon’s Dry Selection“ auf und unterhielten das Publikum.

Wer es ein ruhiger angehen wollte, konnte sich eine Fotoausstellung im Vereinsgebäude in der Ketzerbach ansehen. Unter dem Motto „Erinnern & Erleben – Tradition pflegen und Gemeinschaft fördern“ wurden vergangene Zeiten wieder wach. Die historischen Bilder sind auch in den Schaufenstern der Geschäfte in der Ketzerbach zu sehen. Zudem werden Töpferwaren von den früher dort ansässigen Geschäften und Handwerksbetrieben ausgestellt. Sie prägten seinerzeit das Leben auf der Bach.

Am Sonntag ging es nach einem Festgottesdienst in der Elisabethkirche mit einem Kinderfest weiter. Nach einer Offenen Bühne gab es mittags Zumba zum Mitmachen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten das „Hinterland Jazz Orchestra“, das Blasorchester der Feuerwehr Marburg und Rockcover mit „Overback“ und Rainer Husel.

Von Elvira Rübeling