Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Rettungshubschrauber landet gleich zweimal
Marburg Rettungshubschrauber landet gleich zweimal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 27.10.2019
Der Hubschrauber und seine Ausstattung war ganz eindeutig der Publikumsmagnet beim 1. Marburger Blaulichttag. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

„Das war soooo cool“, lautet Jannes Fazit. Die blauen Kinderaugen strahlen mit der Sonne um die Wette. Der Sechsjährige hat gerade eben einen Rettungshubschrauber landen gesehen. Auch wenn der Hubschrauber nach gut fünf Minuten erst mal wieder starten musste, weil er zu einem Notfall gerufen wurde, tat das der Stimmung beim 1. Marburger Blaulichttag keinen Abbruch.

Im Gegenteil: Rund 3 000 Menschen, vorwiegend Familien mit Kindern, waren gekommen, um sich über die Arbeit der verschiedenen Rettungskräfte der Stadt zu informieren.

Mit einer großen Übung starteten Feuerwehren, Rettungsdienst sowie Technisches Hilfswerk (THW) den Aktionstag. Die Rettungskräfte befreiten gemeinsam mit schwerem Gerät eine eingeklemmte Person aus einem verunfallten Wagen. Es folgten Vorführungen der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Polizei und Aktionen an den Ständen des THW und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), die etwa ihre Tauchausrüstung vorstellte.

Besonderer Höhepunkt war die Landung des Rettungshubschraubers Christoph Hessen der Johanniter-Luftrettung. Der landete nach seinem Notfall-Einsatz noch ein zweites Mal auf dem Rasen im Stadion und wurde sofort von begeisterten Kindern umlagert.

„Wahnsinn, dass sich so viele Menschen für das technische Ehrenamt interessieren“, freute sich Oliver Hahn. Er hatte die Idee zum Blaulicht-Tag. Dass es aber zu so einem riesigen Ansturm kommen würde, damit hatten er und die Organisatoren nicht gerechnet. Da ist es sicherlich zu verzeihen, dass man für Essen etwas länger anstehen musste.

von Katharina Kaufmann-Hirsch und Nadine Weigel