Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wochenrückblick Schnee, Blitzeis und ein böser Scherz im sozialen Netzwerk Facebook
Landkreis Wochenrückblick Schnee, Blitzeis und ein böser Scherz im sozialen Netzwerk Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 24.01.2016
Das Wetter in der vergangenen Woche hatte allerlei zu bieten, so auch die Berichterstattung in der Oberhessischen Presse. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Ein Toter auf der B 62: Bei einem Frontalzusammenstoß am Montagnachmittag auf der B 62 bei Anzefahr stirb ein 61-jähriger Mann aus Schwalmstadt.

Portal Gisselberg öffnet seine Pforten: Die neue Anlaufstelle für Flüchtlinge wird von mehr als 1000 ehrenamtlichen Helfern unterstützt.

Streit um Vitos Park: Sprecher einer Bürgerinitiative wollen Bürgerbegehren auch juristisch durchsetzen.

Die schönen Seiten des Winters: Zahlreiche OP-Leser folgen unserer Aufforderung und senden uns ihre schönsten Winterbilder.

Zweiter Verkehrsversuch in der Nordstadt: Fundstück im OP-Archiv: Schon vor 25 Jahren gab es einen Verkehrsversuch, Marburgs Magistrat brach ihn nach sechs Wochen ab.

Milcherzeuger vor dem Aus: Heimische Landwirte beklagen Preisverfall und Milchschwemme. Nahe der CDU-Geschäftsstelle gibt es Protestaktionen.

1,4 Millionen Euro für Kampf gegen rechts: Im Kampf gegen den Rechtsextremismus setzt Hessen auf das in Marburg angesiedelte Beratungsnetzwerk Hessen und fördert die Uni-Einrichtung.

Werden Notunterkünfte noch benötigt? Die neuen Kirchhainer Notunterkünfte für insgesamt 400 Flüchtlinge auf dem Festplatz und im alten Rewe-Markt stehen noch immer leer.

Politiker fordern Kurs-Schwenk: Die Kosten für die Flüchtlingshilfe übersteigen die Kalkulation des Magistrats. Kritik am Betreiber des Cappeler Camps.

Facebook-Fake und Fremdgeh-Fabel: Ein 32-jähriger Marburger ist Opfer eines bösen Scherzes, einer digitalen Lügen-Verbreitung geworden. Das Ganze spielte sich auf Facebook ab.

Blitzeis: Und dann war da noch der Regen, der in der Nacht von Freitag auf Samstag auf den gefrorenen Boden fällt. Straßen, Wege und die ganze Landschaft sind mit einer Eisschicht überzogen. Die Glätte führte im Landkreis glücklicherweise nur zu leichten Unfällen und Blechschäden.