Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wochenrückblick Deutliche Ergebnisse, schöne Erlebnisse, grausige Ereignisse
Landkreis Wochenrückblick Deutliche Ergebnisse, schöne Erlebnisse, grausige Ereignisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 19.06.2015
Auch in dieser Woche gab es in Marburg und dem Landkreis sprichwörtlich Regen und Sonnenschein. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Grausiger Fund: Im Botanischen Garten auf den Lahnbergen Marburg hat eine Mitarbeiterin am Donnerstagnachmittag einen menschlichen Knochen gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Denn bislang ist unklar, wie der Sprunggelenksknochen, der noch in einem Schuh steckte, in den Botanischen Garten kam. Auch nach weiteren Leichenteilen wurde mithilfe von Spürhunden gesucht. Die DNA des menschlichen Überrest wird nun untersucht, mit Ergebnissen rechnet die Polizei erst in der nächsten Woche.

Ein Video zum Knochenfund sehen Sie hier: 

Anzeige

Deutliches Ergebnis: Marburg hat am vergangenen Sonntag gewählt. Gesucht wurde der Nachfolger für den Ende des Jahres aus dem Amt scheidenden Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD). Fünf Kandidaten traten an, zwei von ihnen stellen sich am 28. Juni in einer Stichwahl erneut der Wählerschaft. So sieht das amtliche Ergebnis des ersten Wahlgangs aus: Dr. Thomas Spies (SPD) 42,8 Prozent, Dirk Bamberger (CDU) 35,2 Prozent, Jan Schalauske (Linke) 9,8 Prozent, Dr. Elke Neuwohner (GRÜNE) 9,7 Prozent, Marius Beckmann (Die Partei) 2,2 Prozent, Rainer Wiegand (parteilos) 0,2 Prozent.

Ein Video zur OB-Wahl sehen Sie hier: 

Hoher Besuch: Bundespräsident Joachim Gauck war am Mittwoch in Gießen zu Gast. Er besuchte dort zwei Projekte für Flüchtlinge und ließ sich umfangreich informieren. Unter anderem über das in Mittelhessen einmalige Projekt „Dazulernen“. In dem schulischen Konzept wird jeder junge Flüchtling in einer Klasse von einem in etwa gleichaltrigen deutschen Schüler betreut. Das gemeinsame Deutschlernen funktioniert über selbstentworfene Arbeitsblätter, Kreuzworträtsel und Würfelspiele.

Hitzige Diskussion: Der Aussteiger Jürgen Wagner alias „Öff Öff“ lebt seit 2013 auf einer Wiese in Ockershausen. Aus Politik und Nachbarschaft wird nun Kritik laut: Unter anderem Matthias Simon von der SPD-Fraktion im Marburger Stadtparlament und Ockershäuser Ortsvorsteher äußert Bedenken, dass das Grundstück „verstärkt entgegen naturschutzfachlicher, naturschutzrechtlicher und vermutlich auch ordnungsrechtlicher Auffassung genutzt“ werde. Die Stadt will das nun bei einem Ortstermin Ende Juli prüfen.

Großer Brand: In Stadtallendorf brannte in der Nacht zum Montag ein Wohnhaus. Rund 120 Feuerwehrleute bekämpften den Brand. Drei Menschen wurden dabei leicht verletzt, zwei davon Feuerwehrleute. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf einen sechstelligen Euro-Betrag.

Ein Video zum Brand gibt es hier:

Gute Vorstellung: Zwei Orte aus dem Landkreis stellten sich in dieser Woche im Landesentscheid der Jury des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft". Sowohl Niederwalgern als auch Großseelheim zeigten sich dabei von ihrer besten Seite. Die Wettbewerbskommission informierte sich zwei Stunden lang über Projekte, Angebote und Ideen in den beiden Ortschaften.