Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Kein Markt wie jeder andere
Landkreis Südkreis Kein Markt wie jeder andere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 09.12.2019
Festlich geschmückte Stelzenläufer gehören fest zum Bild des Hachborner Marktes. Quelle: Privatfoto
Anzeige
Hachborn

Die Hessenschau führt den Markt als Geheimtipp unter den Weihnachtsmärkten in Hessen. Was in erster Linie am Konzept liegen dürfte. Die Verantwortlichen in Hachborn wollen ein Angebot für die ganze Familie präsentieren. Zwei Tage lang werden inmitten des alten Ortskerns an festlich geschmückten Ständen rund 120 Kunsthandwerker ihr Können zeigen und Geschenkideen bereithalten.

Stimmung und Atmosphäre, Faszination und leuchtende Kinderaugen sollen die Markenzeichen des Hachborner Weihnachtsmarktes werden. Und damit dies auch gelingt, sorgt die Gemeinde Ebsdorfergrund, die bei der Ausführung durch die Hachborner Vereine unterstützt wird, für eine Vielzahl von Programmpunkten, die für stimmungsvolle Unterhaltung sorgen sollen, teilt Bürgermeister Andreas Schulz mit.

Anzeige

"Lichterglanz auf Hochstelzen"

Zu den Höhepunkten zählen am Samstag nächste Woche der „Lichterglanz auf Hochstelzen“, wo Artisten, prunkvoll und leuchtend kostümiert als Eiskönigin und Uriel auf dem Marktgelände ihren Zauber verbreiten wollen. 
Oder das Höhen-Brillant-Feuerwerk mit musikalischer Untermalung am Abend, der mit einer Après-Ski-Party erst in den frühen Morgenstunden ausklingen wird.

Am Sonntag, dem dritten Advent, geht es dann nahtlos weiter mit einer Drum-and-Pipe-Band aus Fulda, die auf ihren Dudelsäcken neben klassischen schot­tischen Stücken auch moderne Kompositionen spielen wird. Und wenn dann am Nachmittag das Frie­dens­licht aus Bethlehem seinen Weg nach Hachborn gefunden hat, soll sich endgültig der Geist der Weih­­­nacht in den Herzen der Besucher breitmachen und auf den anschließenden Adventsgottesdienst einstimmen.

Dazu wird ein Querflötenensemble aufspielen. Dann wird die Ankunft des Nikolaus erwartet, der wieder in einem ganz beson­deren Gefährt Einzug in Hachborn halten wird. Weitere Attraktionen wie die lebendige Krippe, ein Kinder- und ein Kettenkarussell, eine Kunst-Tombola oder die Krippenausstellung im Heimatmuseum könnten den ein oder anderen Besucher fast befürchten lassen, gar nicht alle Angebote wahrnehmen zu können. Doch zum Glück sind für den Markt ja zwei Tage vorgesehen.     

von Volker Kubisch