Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Und immer wieder neue Visionen und Ziele
Landkreis Südkreis Und immer wieder neue Visionen und Ziele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 17.09.2021
Leben in der Dorfmitte von Niederwalgern. Alexander Schwarz (mit Mikrofon) erläuterte kurz, wie es zum Café Schwarz kam und dass es dort nun auch Brot und Backwaren gibt, nachdem die bisherige Bäckerei-Filiale gegenüber geschlossen wurde.
Leben in der Dorfmitte von Niederwalgern. Alexander Schwarz (mit Mikrofon) erläuterte kurz, wie es zum Café Schwarz kam und dass es dort nun auch Brot und Backwaren gibt, nachdem die bisherige Bäckerei-Filiale gegenüber geschlossen wurde. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Niederwalgern

Noch einmal wurden die roten T-Shirts mit dem Logo „Ein Dorf mit Herz“ übergestreift und alles für einen Kommissionsbesuch vorbereitet. Niederwalgern war am Freitag (17. September) einmal mehr im Wettbewerbsmodus. Dieses Mal ging es nicht um einen Regional-, Landes- oder Bundesentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf“, sondern erstmals um einen Europa-Entscheid. Es ging um den Europäischen Dorferneuerungspreis. Natürlich mussten die vielen Bürgerinnen und Bürger aus dem Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“, die Ortsvorsteher Markus Herrmann um sich scharte, die Themen nicht neu erfinden, sondern „nur“ auffrischen und aktualisieren beziehungsweise neue Erfolge wie im Projekt Biodiversität einpflegen.

Das gelang sehr gut. Bleibt nur zu hoffen, dass der drei Personen starken Jury aufgefallen ist, wie lange in Niederwalgern schon an Aktionen und Projekten gearbeitet wurde und wie sie sich gegenwärtig präsentieren, nämlich in einem 1-A-Zustand. Vom Fun-Park über die Vogelbeobachtungsstation am Martinsweiher und dem naturwissenschaftlichen Experimentierfeld bis zur Schutzhütte, dem Naturlehrpfad und dem Tretbecken.

Langfristige Aktionen

In Niederwalgern wurde nie etwas nur für den Augenblick umgesetzt, sondern immer ganz bewusst für eine lange Nutzung. Mit all den Konsequenzen, die das mit sich bringt. Noch immer sind die Heinzelmännchen aktiv, pflegen und warten, reparieren und organisieren. Glücklicherweise auch mit einigen jüngeren Gesichtern in ihrer Mitte.

Stichwort Mitte: Es gibt natürlich auch Neues aus Niederwalgerns Mitte zu berichten. Für die Wiederbelebung der Dorfmitte wurde einiges getan und erreicht, aber es gibt auch noch Problemfelder. Der Wegfall der Bäckerei wurde mit einer Angebotserweiterung des gut angenommenen Cafés Schwarz kompensiert, das nun auch Brot und Backwaren verkauft.

Das Angebot attraktiver machen

Aktuell geht es um die Zukunft der Metzgerei und ein Wohnprojekt, das auf dem Hof entstehen soll. Produkte direkt vom Acker gibt es im Direktkauf am Stand, Produkte aus der Region, etwa Eier aus Bellnhausen und Kaffee aus Kehna, bei der Dorfgemeinschaft, die neben dem Café Schwarz ihr Domizil hat.

„Wir wollen alles geben, die Mitte mit ihren Angeboten zu halten und attraktiver zu machen“, sagt Hans-Heinrich Heuser vom Arbeitskreis. Die Jury um Architektin Beatrix Drago aus der Bayrischen Verwaltung für ländliche Entwicklung ließ sich natürlich nicht in die Karten schauen, aber sie müsste eigentlich ob der Fülle der Projekte, die nachhaltig und zukunftsorientiert angelegt sind, beeindruckt gewesen sein.

Von Götz Schaub

17.09.2021
Südkreis Europäischer Dorferneuerungspreis - Die „Wäljer“ wollens wieder wissen
16.09.2021