Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Tochter "klaut" ihrer Mutter die Hunde
Landkreis Südkreis Tochter "klaut" ihrer Mutter die Hunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 20.11.2019
„Viele Erwachsene sind zu ehrgeizig“, sagt Pia Beier. Quelle: Privatfoto
Dreihausen

Einmal eine Deutsche Meisterschaft zu gewinnen, ist sicherlich der Traum jedes Sportlers. Dies jedoch gleich dreimal zu schaffen und das im selben Wettbewerb, davon können die allermeisten tatsächlich nur träumen.

Der 16-jährigen Pia Beier vom Polizei- und Schutzhunde Sportverein (PSSV) Marburg ist dieses Kunststück gelungen. Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft des Deutschen Hundesportverbands im Agility in der Nähe von Leipzig trat die Schülerin mit gleich drei Hunden an, was schon sehr ungewöhnlich ist, da die meisten Läufer mit einem, allerhöchstens mit zwei Hunden an den Start gehen.

Und dann setzte sie sich auch noch mit allen drei Vierbeinern gegen die Konkurrenz durch und fuhr als dreifache Deutsche Meisterin nach Hause. Ein sensationeller Erfolg. „Ich habe das erst mal gar nicht realisiert, erst bei der Siegerehrung ist es mir klar geworden. Da habe ich mich natürlich total gefreut“, sagt Pia, der das Parcourslaufen mit Hund quasi in die Wiege gelegt worden ist.

"Der Spaß ist das Wichtigste"

Ihre Mutter Ellen Böttner-Beier ist zweite Vorsitzende des PSSV Marburg. Sie hat den Agility-Sport in den Ebsdorfer Grund geholt. Bei diesem rasanten Sport wird der Hund per Stimme und Handzeichen durch einen Hindernisparcours dirigiert, der unter anderem aus Sprüngen, Tunneln, Reifen und Slalomstangen besteht.

Ziel ist, in einer möglichst schnellen Zeit fehlerfrei durchzukommen. „Pia ist mit auf dem Hundeplatz, seit ich mit ihr schwanger war“, erzählt Ellen Böttner-Beier. Als sie später laufen lernte, habe man sie dauernd festhalten müssen, weil sie sonst wieder zu irgendeinem Hund gerannt sei.

Da blieb es natürlich nicht aus, dass sie in die Fußstapfen der Mama trat und schon als Grundschülerin mit Agility anfing. Es folgten rasch die ersten Turniere und damit auch die ersten Erfolge. Mindestens zweimal pro Woche trainiert die Elftklässlerin – neben Schule, Reiten und Freunde treffen ein straffes Programm.

Was ist so faszinierend an diesem Sport, dass man trotz anstehender Mathearbeit am nächsten Tag im Regen mit Hund über den Platz rennt? „Es macht Spaß, mit dem Hund gemeinsam etwas zu machen, mit dem Hund ein Team zu bilden“, sagt Pia und lächelt. „Der Spaß ist das Wichtigste. Viele Erwachsene sind zu ehrgeizig und freuen sich nicht, wenn eine Stange fällt, obwohl sie sonst einen guten Lauf hatten.“

Mama Ellen hat das Nachsehen

Ihre Mutter hat bei all dem Spaß leider das Nachsehen. Erst überließ sie Pia ihren Australien-Shepherd-Rüden Benchi, mit dem Ellen Böttner-Beier eigentlich Turniere laufen wollte. „Ich bin gerade einmal ein Turnier mit ihm gelaufen, da habe ich Pia gefragt, ob sie mal mit ihm starten möchte. Und sie hat dooferweise Ja gesagt“, erinnert sie sich.

Des Weiteren holte sich die Mama vor drei Jahren erneut einen Australien-Shepherd-Rüden, Joco, der gemeinsam ausgebildet wurde, dann aber auch bei Pia landete. „Das ist jetzt meiner“, sagt Pia und lacht. Die Dritte im Bunde ist Spitzhündin Cleo, mit der die Käthe-Kollwitz-Schülerin erst seit diesem Jahr so richtig trainiert.

Insgesamt kann Pia bereits auf etliche Erfolge zurückblicken: Neben einigen Turniererfolgen auch in der höchsten Leistungsklasse A3 gewann sie 2017 die DHV-Jugendmeisterschaft und wurde 2014 in Offenbach Landesmeisterin. Beim Nordhessischen Wintercup Anfang 2019 wurde die 16-Jährige aus Dreihausen als beste Jugendliche geehrt.

Nächster Höhepunkt am 7. Dezember

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft wurde sie zweimal Landesmeisterin. „Wir als Verein sind sehr stolz auf unsere vielen Kinder und Jugendlichen, die sehr erfolgreich laufen“, sagt Ellen Böttner-Beier.

Neben Pia sind das der gerade einmal siebenjährige Marvin, der bereits Turniere lief, bevor er in diesem Jahr überhaupt in die Schule kam, seine Schwester Eloise (10) sowie Malika (12), Talisa (16) und Julius (15).

Der nächste Höhepunkt steht schon an: Am 7. Dezember findet in Hemsbach in der Nähe von Mannheim die Deutsche Meisterschaft vom Verband für das Deutsche Hundewesen statt. Natürlich mit Pia und Benchi. Da werden beim PSSV natürlich alle Daumen und Pfötchen gedrückt.